Kürbislasagne

Kürbislasagne


Portionen 4 Personen
Autor Gastautor Gabi

Zutaten

  • 500 g Kürbis
  • 1 roter oder gelber Paprika
  • 700 g Tomaten oder eine fertige Tomatensauce mit Kräutern
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 EL Gemüsesuppe Gemüsewürfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • Petersilie
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 50 g. Mehl
  • 500 ml Milch oder Alpro Soja Drink ungesüßt
  • 1 Pkg Lasagne Blätter ohne Vorkochen
  • 1 Pkg Parmesan

Anleitungen

Vorbereitung Gemüseragout

  1. Kürbis grob raspeln, Tomaten kurz in kochendes Wasser legen und enthäuten. Tomaten klein würfeln. Paprika klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Kräuter fein hacken.

  2. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anrösten. Kürbis, Paprika, Tomaten, Suppe und Kräuter dazugeben und kurz dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vorbereitung Bechamelsauce

  1. Margarine erhitzen, Mehl einrühren. Nach leichter Bräunung mit Milch oder Sojadrink unter ständigem Rühren aufgießen, nach und nach Milch nachgießen, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Salzen, nach Geschmack eventuell Parmesan einrühren.

Lasagne

  1. Eine Auflaufform befetten und den Boden mit Gemüseragout bedecken. Darüber Lasagneblätter schichten. Die Lasagneblätter mit Gemüseragout und Bechamelsauce bedecken und so fortfahren. Mit Bechamelsauce abschließen. Mit Parmesan bestreuen.
  2. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 35 Minuten zugedeckt backen, dann ca. 10 Min. ohne Deckel überbacken, bis eine schöne Bräunung erreicht ist.

Rezept-Anmerkungen

Dazu passt grüner Salat. Das ist meine Lieblingslasagne, schmeckt super ganz ohne Fleisch.
Gutes Gelingen!

Karamellisierte Birne mit Nüssen und Honig

Karamellisierte Birne mit Nüssen und Honig

Portionen 4 Personen
Autor Gastautor Gabi

Zutaten

  • 4 Stk Williams Christ Birnen
  • 100 g Honig
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g Pistazien
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Mandeln
  • 2 EL Nussöl
  • 100 g Marzipan
  • 40 ml Amaretto
  • 50 g Nuss Nougat

Anleitungen

  1. Weißwein und Honig miteinander aufkochen.

  2. Die Birnen schälen, halbieren und mit einem Kugelausstecher oder Löffel aushöhlen, sodass ca. 1 cm Wandstärke bleibt. Die halbierten und ausgehöhlten Birnen mit der flachen Seite nach oben nebeneinander in eine Auflaufform setzen und mit dem Honig-Weißwein-Sirup begießen.

  3. Die Nüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne mit dem Nussöl anrösten.
  4. Die gerösteten Nüsse mit Marzipan und Amaretto gemeinsam verkneten. Diese Füllung auf die halbierten Birnen mit einem Esslöffel in Form von kleinen Nocken verteilen.

  5. Die Birnen im Rohr bei 140 Grad ca. 50 Min. garen, z.B. mit Programm feuchte Heißluft. (Die Garzeit hängt vom Reifegrad der Birnen ab, bei weicheren Birnen kürzere Garzeit!)

  6. Nach der Garzeit die Birnen auf Tellern anrichten. Den Honigsirup aus der Auflaufform in einem Topf aufkochen und mit dem Nougat zu einer sämigen Sauce verrühren. Die Sauce dann kreisförmig um die Birnen herum träufeln.

Rezept-Anmerkungen

Dieses Dessert ist ein spektakulärer Nachtisch! Es passt auch gut eine Schokosauce aus dunkler Schokolade anstatt des Nuss Nougats.
Gutes Gelingen!

Himbeer Tiramisu – ohne Eier

Himbeer Tiramisu – ohne Eier

Ich wurde schon von meiner Gastautorin damit verwöhnt. Das Tiramisu hat mir sehr gut geschmeckt, die Creme schmeckt durch das Joghurt leicht und nicht so schwer wie beim Originaltiramisu. Die Angabe "ohne Ei" bezieht sich auf die Creme.

Portionen 6 Personen
Autor Gastautor Gabi

Zutaten

  • 1 Pkg Vollkorn Biskotten
  • 1 Pkg QuimiQ
  • 200 g Mascarpone
  • 250 g griechisches Joghurt
  • 250 g Schlagobers steif geschlagen
  • 2 Pkg Bourbon Vanillezucker
  • 200 g Staubzucker nach Belieben
  • Etwas Zitronenschale
  • Etwas Zitronensaft
  • 1/16 Rum
  • 300 g Himbeeren TK oder frisch

Anleitungen

  1. QuimiQ mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  2. Mascarpone, Zucker, Vanillezucker und Joghurt unterrühren. Geschlagenes Obers vorsichtig unterheben.
  3. Mit Zitronensaft, Zitronenschale oder einer Prise Zimt abschmecken.
  4. Himbeeren vorsichtig unter die Creme mischen, sie sollen ganz bleiben. Bei TK Himbeeren am besten noch gefroren verwenden.
  5. In eine flache Auflaufform eine Schicht Biskotten legen, die Biskotten mit einem Pinsel mit Rum beträufeln. Mit Himbeercreme bedecken. Weiter fortfahren mit Biskotten, Rum und Himbeercreme, usw. – mit Creme abschließen, so dass alle Biskotten bedeckt sind.
  6. Sofort kalt stellen. Einige Stunden im Kühlschrank aufbewahren, bevor es serviert wird.

Rezept-Anmerkungen

Ich liebe dieses Dessert, weil es leicht, fruchtig und frisch schmeckt . Es ist einfach zuzubereiten und lässt sich gut vorbereiten. Bei unseren Gästen und in unserer Familie ist es zu jeder Jahreszeit gut angekommen und sehr gelobt worden. Man kann natürlich auch andere Beeren wie Erdbeeren oder Heidelbeeren verwenden. Gutes Gelingen!

Hedys Erdäpfelsuppe

Hedys Erdäpfelsuppe

Super Winterrezept. Gibt Kraft und Wärme.

Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Gastautor Hedy

Zutaten

  • 8 Stk Erdäpfel groß (2 pro Person)
  • 1 Stk Erdapfel groß (für die Bindung)
  • 1 Stk Zwiebel
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • grüne Petersilie
  • Msp. Kurkuma
  • Pilze eingeweicht

Anleitungen

  1. Zwiebel fein hacken und in einem hohen Topf andünsten

  2. Inzwischen alle Erdäpfel schälen und in 2 cm Würfel schneiden

  3. Zu der gedünsteten Zwiebel geben. Salz, Kurkuma, Kümmel dazu und mit 1 Liter Wasser aufgießen.

  4. Erdäpfel kernweich kochen. Am Boden einmal mit dem Mixstab durchrühren, damit die Suppe sämig wird. Die restlichen Erdäpfel als Einlage lassen.

  5. Pilze fein schneiden und dazu geben (evtl. mit Pilzwasser).

  6. Einmal aufkochen lassen, fertig!

  7. Die fertige Suppe mit gehackter Petersilie bestreuen und pfeffern.


Hedys Moussaka

Hedys Moussaka

Dieses Rezept sollte man zubereiten, wenn die Saison für Auberginen und Paradeiser ist. Ein frischer Blattsalat schmeckt ausgezeichnet dazu. Das macht das Ganze aber weder vegetarisch, noch zur Diätspeise. Und nicht zu vergessen: Man ist volle zwei Stunden beschäftigt!

Vorbereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Portionen 4 Personen
Autor Gastautor Hedy

Zutaten

  • 8 Stk Erdäpfel groß
  • 1 Stk Aubergine groß
  • 500 g gemischtes Faschiertes
  • 1/2 L Öl
  • 5 Stk Paradeiser
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Majoran
  • Kurkuma
  • 250 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 25 g glattes Mehl
  • 50 g geriebener Käse

Anleitungen

Vorbereitung

  1. Die frischen Paradeiser  mit einem Küchenmesser kreuzförmig einritzen und in siedendem Wasser kurz abkochen. 
    Danach in eiskaltem Wasser abschrecken, die Haut der Paradeiser löst sich fast wie von selbst. Mit einem Küchenmesser abziehen.  Danach klein würfeln. Wenn es schneller gehen muss kann man stattdessen auch eine Dose mit gestückelten Paradeisern verwenden.

  2. Aubergine quer in 5 mm dicke Scheiben schneiden, einsalzen, und auf einem Teller ziehen lassen, bis alle Erdäpfelscheiben gebraten sind.

  3. Erdäpfel schälen und in feine Scheiben schneiden (Maschine) oder hobeln, und in einer großen Pfanne knusprig braten.

  4. Mit den Erdäpfelscheiben gleich eine große Bratform oder Vierkannt-Pfanne  auslegen.

  5. Auberginenscheiben in der Pfanne links und rechts anbraten. Wieder zurück auf den Teller legen.

  6. Nun in der Pfanne das Faschierte anrösten bis es durchgeröstet ist. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran, Kurkuma und Tomatenmark würzen.

  7. Kurz stehen lassen, dann die gewürfelten frischen Paradeiser (oder die Dosenparadeiser) dazu geben und 20 Minuten köcheln lassen. 

  8. In der Mitte des Faschierten eine freie Stelle machen, 1 rohes Ei hineinschlagen, alles gut verrühren und die Herdplatte ausschalten.

Béchamelsauce

  1. Für die Béchamelsauce in einem Reindl die Butter schmelzen lassen. Mehl einrühren, kurz anrösten und mit Milch aufgießen.

  2. Die Béchamelsauce unter stetem kräftigen Rühren gut durchkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zur Seite stellen.

Fertigstellen

  1. Auf die Erdäpfel in der Backform das Fleischsugo verteilen, mit den gebratenen Auberginen belegen und zum Schluß die Béchamelsauce gleichmäßig obendrauf verteilen. Geriebenen Käse darüber streuen.

  2. Bei 180° Umluft im Rohr ca. 40 Minuten backen.

Honigkuchen

Honigkuchen

(ohne Mehl)

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Autor Gastautor Tom

Zutaten

  • 2 ½ Tassen gemahlene Mandeln
  • 100 g Kokoszucker
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • ½ Tasse Honig
  • ½ Tasse Ghee oder Butter
  • 4 Eier
  • ½ EL löslicher Espresso optional
  • ½ gestrichene TL Natron
  • ¼ Tasse gehackte Walnüsse optional
  • ¼ Tasse Rosinen optional

Anleitungen

Alle Zutaten gut miteinander verrühren, in eine Kastenform geben und bei 170° C 30 – 40 min im Backofen backen.

Rezept-Anmerkungen

Guten Appetit!

Kärntner Nudel nach Oberwinkler Art (Erdäpfelkropfen)

Kärntner Nudeln nach Oberwinkler Art

Die Art der Kärntnernudeln braucht viel Fingerspitzengfühl und vor ollem die Fähigkeit zum „Krendln“. Bevor a Kärntnerin heiraten darf, muss sie zuerst amol Krendln können – sogt a olte Bauernweisheit.
Länder & Regionen Kärnten
Portionen 4 Personen
Autor Gastautor Bernd

Zutaten

Für die Nudeln brauchst:

Fürn Tag:

  • 50 dag glottes Mehl
  • Solz
  • 1 ½ EL Öl
  • Ca. ¼ Liter lauworms Wosser

Für die Füllung:

  • 1 kg gekochte mehlige Erdäpfel
  • 1-2 Zwiebl
  • Schnittlauch
  • Petersil
  • Minze
  • Kerbl
  • Solz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Erdäpfel kochn und schölen. Danoch die noch warmen Erdäpfel mit ana Gobel im Topf zerdrucken.
  2. Die Zwiebel fein aufschneidn und mit Butter in an Topf schön anbräunen. Danoch die Erdäpfel mit dem angschwitzten Zwiebel, dem gschnittenen Schnittlauch, a bissl ana Minze, a bissl an Kerbl (wenn mans mog) vermischn und mit Solz und Pfeffer guat abschmeckn und donn auskühln lossen.
  3. Für den Tag das Mehl mit dem Solz und dem Öl vermischen und donn noch und noch des lauworme Wasser dazuatuan.
  4. Den Tag danoch ausrollen, so cirka ½ cm dick und Kreise ausstechn, mit an Ausstecher oder es geht a a Glasale, so cirka 7cm Durchmesser sollts hobn.
  5. Wenn olls ausgstochn is, jeweils a Patzerl Füllung auf den Tag draufklatschen und einschlogen und donn krendln.
  6. Wenn olls gekrendlt is, kocht man die Nudeln im Salzwasser leicht auf und loßt se danoch noch ca. 10min im Wasser ziagn, wenns oben schwimmen sans fertig.
  7. Mit brauner Butter und bissl Petersilie servieren und geniessen, Mohlzeit.
  8. Alle Kärntner werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, doch ich wollte noch was Gemüsiges dazu. Ich hab einen Auberginendip* gemacht, der super dazu gepasst hat.

Ich hab's erfolgreich ausprobiert. Das krendln war dank der Video-Anleitung kein Problem. Wichtig: ganz viele frische Kräuter zur Fülle geben. Ich hab die Hälfte im Dampfgarer gemacht. Im Wasserbad waren sie aber lockerer und besser.

Rezept-Anmerkungen

*Hier findest du mein Rezept für den Auberginendip

Als a Nichtkärntnerin schaut man do noch wies krendln geht: youtube

Über-Drüber-Schnitten

Über-Drüber-Schnitten


Zubereitungszeit 35 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Autor Gastautor Christine

Zutaten

Teig:

  • 10 dag Butter
  • 12 dag Staubzucker
  • 4 Dotter
  • 15 dag Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Rum
  • 1/16 l Milch

zum Schnee schlagen :

  • 4 Eiklar

Baiser:

  • 4 Eiklar
  • 18 dag Feinkristallzucker
  • etwas geriebene Nüsse u. Mandelblättchen

Fülle :

  • 1 Becher Schlagobers
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 1 Becher Kaffeejoghurt

Anleitungen

Baisermasse vorbereiten

  1. Eiklar steif schlagen. Zucker langsam einrieseln lassen und mit schlagen. Geriebene Nüsse untermengen.

Teigmasse vorbereiten

  1. Butter, Zucker, Dotter und Rum schaumig rühren, Mehl, Backpulver, Milch und Schnee unterheben.

Backen

  1. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Baisermasse darauf streichen, und mit Mandelblättchen bestreuen.

  2. Bei 180 Grad im vorgeheizten Rohr ca. 20-30 Minuten backen.

  3. Nach dem Auskühlen vom Papier lösen und in 2 gleich große Teile schneiden.

Füllen

  1. Schlagobers mit Sahnesteif und Zucker aufschlagen, Kaffeejoghurt unterheben. Creme auf eine Kuchenhälfte streichen und mit der 2. Kuchenhälfte abdecken. Baisermasse ist immer oben.

Semmelkren

Semmelkren

Passt gut zu gekochtem Rindfleisch oder Geselchtem.
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 3
Autor Gastautor Christine

Zutaten

  • 3 Stk Semmeln ca. 2 Tage alt
  • 1/4 l Rindssuppe oder 1 Suppenwürfel
  • 3 EL Kren frisch gerieben
  • 1 Becher Creme Fraiche ich habe 2 EL genommen, hat mir auch gereicht
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Die blättrig geschnittenen Semmeln in Suppe für ca. 5 Minuten einweichen.

  2. Noch 1/8 l Wasser dazu geben und aufkochen. Falls noch Wasser benötigt wird, einen weiteren 1/8 Liter portionsweise dazu geben. Bei Bedarf auch etwas mehr. Die Masse soll nicht zu fest sein, aber auch nicht dünnflüssig. 

  3. Die Semmeln mit einem Schneebesen versprudeln, bis keine zu großen Stücke mehr drinnen sind, und mit Salz, Kren und Creme Fraiche vermischen.

  4. Ständig umrühren, bis ein sämiger Brei entsteht.

Hendl-Kräuternockerl auf Süßkartoffelpüree

 

Hendl-Kräuternockerl auf Süßkartoffelpüree

Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Autor Gastautor Christine

Zutaten

Nockerl

  • 150 g Hendlfilet
  • 1 Eiklar
  • 150 g Schlagobers
  • Salz

Süßkartoffelpüree

  • 250 g Süßkartoffeln
  • etwas Milch
  • etwas Butter
  • Salz
  • Muskatnuss

zum Garnieren

  • Kresse
  • roter Pfeffer

Anleitungen

  1. Das Hendlfilet klein schneiden, salzen, pfeffern, ev. verschiedene Kräuter dazu geben und mit dem Pürierstab oder einem anderen Blitzhacker fein zerkleinern . Danach zügig das Eiklar und das Obers unterrühren.

  2. Nockerl ausstechen und im Salzwasser einige Minuten (je nach Größe) langsam köcheln lassen.
  3. Für das Süßkartoffelpüree die Süßkartoffeln kochen, schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken. In einem Topf die Milch und Butter erwärmen, die gepressten Süßkartoffeln dazu rühren und mit Salz und Muskatnuss würzen. 

  4. Das Püree in ein Glas füllen und das Nockerl darauf anrichten.
  5. Mit Kresse und mit rotem Pfeffer garnieren.