Karottentorte mit Topfentopping

Karottentorte mit Topfentopping

Das Topping ist super erfrischend und schmeckt herrlich zitronig. 

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

  • 350 g geriebene Karotten
  • 300 g geriebene Haselnüsse
  • 200 g Rohrzucker
  • 5 Eier
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • ½ Pkg. Backpulver

Für das Topping:

  • 250 g Magertopfen
  • 3 EL Staubzucker optional auch mehr
  • 2 TL (Bourbon)Vanillezucker
  • 1 Biozitrone Schale und Saft
  • 3 EL gehackte Pistazien, ungesalzen optional zum Verzieren
  • Schokohase oder Eier optional zum Verzieren

Anleitungen

  1. Eine Tortenform (26 cm Durchmesser) ausfetten und mit geriebenen Haselnüssen oder Mehl ausstauben.

  2. Nüsse reiben, danach ebenso die Karotten.
  3. Eischnee aus 5 Eiklar schlagen.
  4. 5 Eidotter mit Zucker schaumig mixen, Vanillezucker dazu geben, Karotten und Haselnüsse beifügen und kurz mixen.
  5. Mehl und Backpulver vorsichtig unter die Masse rühren, danach den Eischnee ebenso kurz unterheben.
  6. Masse in die Springform füllen und bei 180 Grad mit Umluft im Backofen 45-50 min backen. 

  7. Die Torte ca. 20 Minuten in der Springform abkühlen lassen, dann heraus nehmen, auf einen Tortenteller stürzen und ganz auskühlen lassen. 

Für das Topping:

  1. Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Eine halbe Zitrone auspressen.

  2. Den Topfen mit Vanillezucker und Zucker nach Geschmack, dem Abrieb und dem Saft der 1/2 Zitrone glatt verrühren und auf der Torte verstreichen. Mit gehackten Pistazien bestreuen und zu Ostern zum Beispiel mit Schokodekor verzieren.

Joghurt-Mohntorte mit Himbeerspiegel

 

Joghurt-Mohntorte mit Himbeerspiegel

Eine herrlich fruchtige Torte, die doch ein wenig aufwändig in der Zubereitung ist.

Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

Für die Torte:

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 3/4 Pkg. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 150 g Mohn gemahlen
  • 75 g Haselnüsse gerieben
  • 45 ml Rum optional
  • 1 Messerspitze Zimt gerieben
  • Butter für die Form

Für die Joghurtschicht:

  • 500 g Naturjoghurt
  • 80 g Staubzucker
  • etwas Bourbonvanillepulver
  • 1/2 TL Zitronenschalenabrieb
  • 6 Blätter Gelatine
  • 250 ml Schlagobers

Für den Himbeerspiegel:

  • 500 g Himbeeren je nach Saison auch tiefgekühlt
  • 5 Blätter Gelatine
  • 3 EL Staubzucker

Anleitungen

  1. Tortenform (ca. 26 cm Durchmesser) mit Butter gut ausfetten und mit Mehl bestäuben.

  2. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
  3. Butter, Zucker, Vanillezucker, Dotter, gemahlenen Mohn und geriebene Nüsse miteinander verrühren. Zimt und Rum (diesen kann man auch weg lassen) unterrühren und das Eiklar vorsichtig unter die Masse heben.
  4. Masse einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C etwa 35 Minuten lang backen.
  5. Die Torte 20 Minuten in der Form abkühlen lassen, aus der Tortenform nehmen und vollständig auskühlen lassen. Dann mit einem Tortenring umstellen.

  6. Werden TK-Himbeeren verwendet, diese nun bei Raumtemperatur auftauen lassen.

Für die Joghurtschicht:

  1. Die Gelatineblätter 5 Minuten in einer Schüssel in kaltem Wasser einweichen.

  2. Das Schlagobers mit dem Mixer steif schlagen.

  3. Das Joghurt mit dem Zucker und dem Abrieb der Zitrone verrühren.

  4. Die Gelatineblätter gut ausdrücken und in einer kleinen Pfanne erwärmen. 2 EL des Joghurts ganz kurz mit der Gelatine in der Pfanne verrühren und danach zügig in die Joghurtmasse einrühren.

  5. Das Schlagobers kurz unterrühren (nicht zu lange) und das Ganze auf der Mohntorte verstreichen.

  6. Die Torte mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für den Himbeerspiegel:

  1. Die aufgetauten Himbeeren mit dem Zucker (nach Geschmack) pürieren. Wer keine Kerne im Himbeerspiegel mag, streicht die pürierten Himbeeren noch durch ein ganz feines Sieb.

  2. Die Gelatineblätter in einer Schüssel 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Danach ausdrücken, in einer kleinen Pfanne erwärmen, auflösen und mit 2 EL Himbeerpüree in der Pfanne kurz verrühren. Danach in die Himbeermasse einrühren und auf der Joghurtschicht der Torte verstreichen.

  3. Die Torte für mehrere Stunden (ev. über Nacht) in den Kühlschrank stellen und erst danach anschneiden. 

Topfentorte mit Mürbteig

Topfentorte mit Mürbteig

In Deutschland Käsekuchen, bei uns Topfentorte, da oder dort auf jeden Fall ein voller Genuss! Diese Topfenmasse kommt ganz ohne Butter aus, das macht sie noch ein Stück luftiger und flaumiger.

Portionen 1 Torte mit 26 cm Durchmesser
Autor Michi

Zutaten

Für den Mürbteigboden:

  • 230 g Dinkelmehl
  • 70 g Dinkelvollkornmehl
  • 180 g Butter/Margarine
  • 80 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für die Topfenmasse:

  • 3 Pkg. Magertopfen
  • 4 Eier
  • 1/4 l Milch
  • 8 EL Staubzucker
  • 1 TL Zitronenabrieb von einer Bio Zitrone
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Pkg. Vanillepudingpulver

Anleitungen

Mürbteig:

  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, wobei die Butter in Stücke geschnitten dazu gegeben wird. Alles miteinander verkneten und 1/2 Stunde in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank rasten lassen.

  2. Inzwischen eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser vorbereiten. Dafür den Boden mit Backpapier belegen, den Tortenring darauf legen und zu machen, sodass das Papier gut fixiert ist. Nun den Ring mit Butter oder Margarine einfetten, den Übergang vom Boden zum Ring besonders gut einfetten und dann bemehlen.

Topfenmasse:

  1. 10 Minuten, bevor der Mürbteig ausgerastet ist 😉 , die Eier in Klar und Dotter trennen. Die Eiklar zu steifem Schnee schlagen und die Dotter in einer 2. Rührschüssel mit allen anderen Zutaten cremig mixen.

  2. Den Schnee unter die Topfenmasse heben.

Fertigstellung:

  1. Auf einer Arbeitsfläche, am besten auf einem Backpapier, den Mürbteig mit einem Nudelholz ausrollen. Wenn man die Springform darüber hält, sollte der Teig 5-8 cm rundherum größer sein.

  2. Nun das Backrohr bei Ober- und Unterhitze mit 180°C vorheizen.

  3. Mit Hilfe des Backpapiers den Teig rasch und zentriert in die Form klappen. Den Teig am Boden und am Rand vorsichtig fest drücken, der Rand sollte nicht über die Form hinausstehen. Ist das der Fall, zupft man Überstehendes einfach weg. Die Reste können später als flache Kekse neben der Torte mitgebacken werden.

  4. Nun nur noch die Topfenmasse auf dem ungebackenen Mürbteig verteilen und so gut es geht glatt streichen.

  5. Die Torte wird nun 1 Stunde gebacken. Sie darf getrost ein wenig Farbe bekommen.

  6. Torte vollkommen auskühlen lassen, bevor sie angeschnitten wird und dann im Kühlschrank aufbewahren.

  7. Dazu passen nach Saison natürlich ganz wunderbar frische Beeren.

Topfentorte mit Orangengeschmack

Topfentorte mit Orangengeschmack

Diese Torte schmeckt mir fast noch ein bisschen besser als die Topfentorte mit Erdbeeren mit dem Biskuitteig. Die Mengenangabe ist für eine kleine Tortenform mit ca. 16 cm Durchmesser berechnet.

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 8 Personen
Autor Michi

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Zucker bereits reduziert
  • 80 g Butter/Margarine + etwas Butter für die Form
  • 4 Eier
  • 160 g Mehl Weizen oder Dinkel
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 3 EL lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Topfencreme:

  • 125 ml Schlagobers
  • 125 g Magertopfen
  • 30 g Staubzucker
  • 1 Bio-Orange der Abrieb der Schale wird auch verwendet
  • 50 g Sauerrahm

Anleitungen

  1. Eine kleine Tortenform (ca. 16 cm Durchmesser) am Boden mit quadratisch grob zugeschnittenem Backpapier auslegen, den Ring erst dann darüber spannen und den Übergang vom Boden zum Rand und auch den Rand mit Butter ausfetten, dann bemehlen. Für eine große Form die doppelte Zutatenmenge bei Teig und Creme nehmen.

  2. Die Eier in Klar und Dotter trennen. Die Klar mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen.

  3. Dotter mit Zucker und Butter ca. 5 Minuten sehr cremig mixen. 

  4. Mehl und Backpulver miteinander versieben und kurz mit dem Wasser unter mixen.

  5. Den Eischnee nur vorsichtig unterheben, sodass die Masse schön locker ist.

  6. Die Torte bei 180°C ca. 35 Minuten backen. Mit einem Metallspieß anstechen, es soll kein Teig daran kleben bleiben.

  7. Die Torte noch kurz in der Form und danach außerhalb der Tortenform ganz abkühlen lassen.

  8. Die Orange heiß abwaschen und trocken reiben. Dann die Schale fein abreiben. Wer möchte, verwendet auch das Fruchtfleisch. Dafür die Orange schälen und die Spalten in kleine Stücke schneiden.

  9. Für die Creme das Schlagobers steif schlagen.

  10. Topfen, Zucker, Orangenabrieb und Sauerrahm in einer zweiten Rührschüssel cremig mixen. Das Schlagobers nur kurz untermixen und dann, wenn gewünscht,  auch die Orangenstücke kurz unterheben.

  11. Die abgekühlte Torte in der Mitte durchschneiden und die Topfencreme auf den unteren Tortenteil streichen. 

  12. Mit dem zweiten Tortenteil abdecken und wenn sie nicht gleich gegessen wird, im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen.

Mangotorte mit weißem Schokomousse

Mangotorte mit weißem Schokomousse

Die Torte, die ich meiner Mama eigentlich zum Geburtstag machen wollte, hat sich "Ein Traum in Rot" genannt. Dann gab es aber saisonbedingt keine Erdbeeren mehr, das Schokomousse hab ich auch noch dazu erfunden... naja, rot ist wohl nur mehr ein Teil der Obstdeko  😉 ! Am besten am Vortag zubereiten!

Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 25 Minuten
Zeit zum Festwerden 6 Stunden
Gesamtzeit 1 Stunde 25 Minuten
Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

Für den Tortenboden:

  • 3 Eier
  • 20 g Zucker für den Eischnee
  • 40 g Zucker für die Dottermasse
  • 70 g weiche Butter/pflanzl. Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Bio-Zitrone (die Schale davon)
  • 60 g Magertopfen
  • 30 g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 80 g Haselnüsse, gerieben

Für das Schokomousse:

  • 1 Pkg. Quimiq natur, 250 g
  • 100 g weiße Schokolade
  • 250 ml Schlagobers

Für die Mangoschicht:

  • 2 essreife, frische Mangos, 700 g Mangos in der Dose sind mit zusätzlichem Zucker konserviert!
  • 250 g Joghurt, natur
  • 1 Pkg. Vanillezucker könnte man auch weg lassen - einfach kosten!
  • 1 Zitrone
  • 10 Blatt Gelatine

Zum Dekorieren:

  • ca. 7 Mangospalten
  • unterschiedliche frische Beeren

Anleitungen

Für den Tortenboden:

  1. Den Boden einer Tortenform mit Backpapier belegen, Tortenring darauf setzten, zumachen und den Ring ausfetten und mit Mehl ausstauben. Vor allem den Übergang zwischen Boden und Ring gut fetten und bemehlen!

  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit 20 g Zucker zu festem Schnee schlagen.

  3. Das Backrohr auf 170°C, Heißluft, vorheizen.

  4. Dotter mit Butter, 40 g Zucker, Salz, Zimt und abgeriebener Zitronenschale für ca. 5 Minuten schaumig rühren. Danach den Topfen untermischen. Das Mehl und die geriebenen Haselnüsse nur noch kurz unterheben.

  5. Den festen Eischnee vorsichtig unterheben und die Masse in die Tortenform füllen. Glattstreichen und auf mittlerer Schiene im Backrohr für ca. 25 Minuten backen.

  6. Die Torte zuerst in der Form abkühlen lassen, dann heraus nehmen, auf einen Tortenteller stürzen und ganz abkühlen lassen. Währenddessen die weiße Schokolade für das Mousse schmelzen.

Für das Schokomousse:

  1. Das Schlagobers in einem hohen Gefäß kräftig mixen.

  2. Das Quimiq in einer zweiten Schüssel kurz glatt mixen, die geschmolzene, etwas abgekühlte Schokolade einrühren und das Schlagobers unterheben.

  3. Den sauberen Tortenring ev. mit Frischhaltefolie umwickeln und um den Tortenboden herum noch einmal fixieren.

  4. Das Schokomousse auf dem Tortenboden verteilen, glatt streichen und für mindestens 1, besser 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für die Mangoschicht:

  1. Während das Schokomousse im Kühlschrank fest wird, die Mangos schälen und in kleine Stücke schneiden. Ca. 7 Mangospalten für die Dekoration aufheben. 700 g Fruchtfleisch abwiegen und diese mit einem Pürierstab möglichst fein pürieren. Das Joghurt kurz dazu pürieren und nach Bedarf mit Vanillezucker süßen. Bis zur Fertigstellung der Torte kühl stellen.

  2. Wenn das Mousse etwas fest geworden ist, die Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser für 5 Minuten einweichen, dabei die Blätter immer um 90 Grad verdreht übereinander hineinlegen.

  3. Die Zitrone auspressen, in einem Topf leicht erwärmen, keinesfalls kochen lassen. Die ausgedrückten Gelatineblätter einzeln, aber rasch in der erwärmten Zitrone auflösen und dann zügig in das Mangojoghurt leeren und mit dem Mixer gut vermischen.

  4. Das Mangojoghurt auf dem weißen Schokomousse verstreichen und noch einmal ca. 4-5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. 

  5. Danach den Tortenring vorsichtig abnehmen und mit dem frischen Obst nach Wahl dekorieren.

Topfentorte mit Erdbeeren

Topfentorte mit Erdbeeren

Recht flott und einfach zubereitet, fruchtig und luftig.

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Zeit zum Auskühlen 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

Für das Biskuit:

  • 6 Eier
  • 200 g Mehl (Weizen oder Dinkel) probiere 50 g durch Vollkornmehl zu ersetzen
  • 200 g Zucker 180 g reichen auch!
  • ev. 1 TL Backpulver alternativ

Für die Creme:

  • 250 g Topfen
  • 250 ml Schlagobers
  • 60 g Staubzucker
  • 300 g Erdbeeren oder anderes Obst der Saison

Anleitungen

Für den Teig:

  1. Eine Tortenform ausfetten und bemehlen, oder den Tortenboden mit Backpapier auslegen, dabei das Backpapier größer als den Tortenboden zuschneiden und mit dem Ring fixieren. Dann den Ring ausfetten, den Übergang zwischen Papier und Ring nicht vergessen, und dann ausstauben.
  2. Eier in Dotter und Klar trennen.
  3. Dotter mit Zucker gut schaumig rühren, am besten in einer Küchenmaschine (ca. 8 Minuten).
  4. Währenddessen in einer zweiten Rührschüssel die Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Nun abwechselnd den Eischnee und gesiebtes Mehl vorsichtig unter die Dottermasse heben (nicht, oder nur minimal mixen).
  5. Den Teig in die Tortenform geben und bei 180 °C ca. 30-35 Minuten backen und danach vollkommen abkühlen lassen.

Fertigstellung:

  1. Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden.
  2. Für die Creme das Schlagobers steif schlagen, den Topfen mit dem Zucker in einer weiteren Schüssel verrühren und dann das Obers leicht unterheben.

  3. Das ausgekühlte Biskuit in der Mitte durchschneiden und eine Hälfte zur Seite legen. Den Tortenboden mit einem Drittel der Topfencreme bestreichen, mit einer Schicht Erdbeeren belegen, wieder Creme drauf, noch eine Erdbeerschicht und mit Creme abschließen. Die zweite Biskuithälfte darauf legen und leicht andrücken. Den Rand mit einem Messer glatt streichen. Die Torte bis zum Servieren kühl stellen, dann erst mit Staubzucker bestreuen.

Tipp:

  1. Die Torte kann nach eigenen Wünschen verändert werden.
  2. Wer lieber weniger Biskuitteig hat, nimmt statt 6 Eiern nur 4 und statt 200 g Mehl nur 130 g. Statt 180 g Zucker nur 120 g.
  3. Wer gerne mehr von der Topfencreme hat, verdoppelt die Zutaten der Creme. Dann empfiehlt es sich, ev. 4 Blatt Gelatine nach Packungsanleitung dazu zu geben.
  4. Die Erdbeeren kann man nach Wunsch ganz weg lassen, oder durch Heidelbeeren, Himbeeren, Pfirsiche… ersetzen.

Mohntorte

Mohntorte

Sehr saftige Mohntorte ohne Mehl.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

Für die Torte:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 200 g Mohn gemahlen
  • 100 g Haselnüsse gerieben
  • 60 ml Rum
  • 1 Messerspitze Zimt gerieben
  • Butter für die Form
  • reichlich Ribiselmarmelade optional

Für die Glasur (wenn gewünscht):

  • 200 g Staubzucker
  • 1/2 Zitrone frisch gepresst
  • 2 EL Wasser

Anleitungen

  1. Tortenform (ca. 24 cm Durchmesser) mit Butter gut ausfetten und mit Mehl bestäuben.

  2. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.

  3. Butter, Zucker, Vanillezucker, Dotter, gemahlenen Mohn und geriebene Nüsse miteinander verrühren. Zimt und Rum (diesen kann man auch weg lassen) unterrühren und das Eiklar vorsichtig unter die Masse heben.

  4. Masse einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C etwa 35 Minuten lang backen.

  5. Die Torte längs durchschneiden, nach Wunsch mit der glatt gerührten Ribiselmarmelade füllen und die Torte wieder zusammensetzen.

  6. Wer nicht so viel Zucker zu sich nehmen möchte, kann die abgekühlte Torte nur leicht mit Staubzucker bestreuen.

  7. Wer es gerne süßer hat, bestreicht auch die Oberfläche der Torte dünn mit Marmelade und stellt dann die Zuckerglasur her. Dafür den Staubzucker mit etwas Zitronensaft und Wasser schaumig rühren und das Ganze mit einem in heißes Wasser getauchten, breiten Messer auf der Torte verstreichen. 

  8. Eventuell mit Schokoladefäden verzieren. Dafür ein wenig Schokolade über Wasserdampf zergehen lassen und mit Hilfe eines Löffels in Fäden über die Torte rinnen lassen. Falls die Schokolade zu fest ist, etwas Kokosöl mit zergehen lassen.

Waldmeistertorte

Waldmeistertorte

Wenn auch ihr einmal von lieben Nachbarn Waldmeistergelee geschenkt bekommt, und nicht recht wisst, was ihr damit anstellen sollt, dann solltet ihr diese Torte unbedingt ausprobieren.

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 12
Autor Michi

Zutaten

Für das Biskuit:

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Mehl luftig und locker wird es mit Weißmehl
  • ½ TL Backpulver

Für die Topfencreme:

  • 250 ml Schlagobers
  • 250 g Topfen
  • 3 EL Staubzucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 250 ml Wasser
  • 8 EL Waldmeistergelee je nach Süße

Anleitungen

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Springform (26 cm) ausfetten und bemehlen.
  2. Eiklar in einer Schüssel zu festem Schnee schlagen, in einer weiteren Schüssel die Dotter und die 3 EL Wasser ca. 10 Minuten schaumig rühren. Nach und nach 100 g Zucker und Vanillezucker untermixen.

  3. Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig in die Springform füllen und ca. 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
  5. Schlagobers steif schlagen.
  6. Den Topfen mit 3 EL Zucker verrühren. Gelatine laut Packungsanleitung erwärmen. Ich weiche die Blätter in einer kleinen Schüssel mit ca. 250 ml Wasser für 5 Minuten ein. Dann drücke ich sie aus, sodass das meiste Wasser abfließt und gebe sie in einen Topf und erwärme sie kurz, bis die Blätter geschmolzen sind. Dann ca. 8 EL vom Waldmeistergelee in die Gelatine einrühren.
  7. Das Waldmeistergelee dann sofort in den Topfen einrühren und das Obers unterheben.
  8. Einen Tortenring oder den sauberen Spingformrand um den Tortenboden legen, dann die Topfencreme einfüllen und glattstreichen. Mindestens 5 Stunden kalt stellen. Direkt vor dem Servieren kann die Torte nach Lust und Laune auch dekoriert werden. Zum Beispiel österlich, mit essbaren Blüten oder mit Schokodekor.

Mozarttorte

Mozarttorte

Keine schnell zubereitete Torte, aber mit ein bisschen Zeitaufwand ist es leicht zu schaffen. Und das Ergebnis kann sich echt sehen und schmecken lassen!

Portionen 12
Autor Michi

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 8 Eier
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Butter/Thea
  • 150 g Mehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 Pkg. Backpulver

Zum Fertigstellen:

  • 300 g Marzipan
  • etwas Marillenmarmelade
  • 1 Pkg. (250 g) Quimig classic natur
  • 1 Becher (250 ml) Schlagobers
  • 100 g schnittfestes Nougat
  • 70 g Pistazien ungesalzen, aus Kostengründen am besten selbst Geöffnete
  • 2 EL Staubzucker
  • 200 g Schokolade Vollmilch oder höherer Kakaogehalt nach Geschmack
  • 2 TL Kokosöl

Anleitungen

Tortenboden backen:

  1. Den Boden einer Tortenform (ca. 24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, den Ring einfetten und mit Mehl bestäuben. Übergang zwischen Boden und Ring auch gut einfetten!
  2. Eier in Klar und Dotter trennen, die Eiklar zu steifem Schnee schlagen und 50 g Zucker in den Eischnee einschlagen.
  3. Dotter mit dem restlichen Zucker sehr cremig mixen (ca. 5 Minuten lang), das Mehl, das Backpulver und den Kakao kurz unter die Dottermasse mixen.
  4. Den Eischnee mit einem Teigschaber unterheben.
  5. Den Teig in die vorbereitete Tortenform geben, den Teig von der Mitte zum Rand hin ein wenig höher ziehen, damit die Torte oben keinen „Hügel“ beim Backen bekommt.

  6. Bei 170°C ca. 45-55 Minuten backen. Nach 45 Minuten Stäbchenprobe machen (zum Beispiel mit einem Metallspieß). Wenn kein Teig auf dem Stäbchen kleben bleibt, ist die Torte fertig gebacken.

  7. Die Torte vollkommen auskühlen lassen, dazu nach 15 Minuten aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter stürzen. Danach 2 mal waagrecht durchschneiden, sodass drei Tortenböden entstehen.

  8. Den geradesten Tortenboden für ganz oben aufheben. Einen Tortenboden nun auf eine Tortenplatte stellen und einen Tortenring rundherum stellen, um die Größe abzumessen.
  9. Das Nougat in einem Topf zergehen und etwas abkühlen lassen.
  10. Das Marzipan halbieren und jeweils rund ausrollen. Das geht entweder auf einer mit Staubzucker bestäubten Arbeitsfläche oder zwischen zwei Stück Frischhaltefolie. Den Tortenring darauf stellen und das Marzipan damit ausstechen.
  11. Den Tortenboden mit Marmelade bestreichen und die erste Marzipanschicht mit Hilfe der Frischhaltefolie darauf legen.

  12. Für die beiden Cremen 1 Becher Schlagobers aufschlagen, in einem anderen Behälter das Quimiq glatt mixen. Die Hälfte des Quimiq mit dem Nougat verrühren und die Hälfte des Schlagobers unterheben.

  13. Den Tortenring auf die Torte geben und die Nougatmasse auf dem Marzipan verstreichen.

  14. Für die Pistaziencreme die Pistazien entweder klein hacken oder fein pürieren. Mit der 2. Hälfte Quimiq verrühren, Nach Geschmack 1-2 EL Staubzucker einrühren. 2. Hälfte des Schlagobers unterheben.

  15. Auf den zweiten Tortenboden Marmelade streichen und das 2. ausgerollte, ausgestochene Marzipan darauf legen. Jetzt erst auf die Nougatschicht legen und nur leicht andrücken. Nun die Pistazienmasse darauf verstreichen und den dritten Tortenboden darauf legen. Leicht andrücken.
  16. Die Torte mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Glasur:

  1. Die Schokolade mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen.

  2. Den Tortenring abnehmen und die Torte mit der Glasur rund herum überziehen und glatt streichen.

  3. Die Torte kann entweder mit geviertelten Mozartkugeln und gehackten Pistazien, oder nur mit Pistazien verziert werden. Auch nach Anlass kann man sie mit entsprechendem Dekor verzieren (österlich, weihnachtlich…).

  4. Zum Schneiden der Glasur, ein großes Messer unter fließendem heißen Wasser erwärmen, kurz trocken wischen und zuerst durch die Schokolade schneiden, sie schmilzt an der Stelle leicht, somit bricht die Glasur nicht.

Tipp:

  1. Wer Zeit sparen will, kann die Torte schon ein paar Tage vorher backen und in Alufolie gewickelt einfrieren, aufgetaut lässt sie sich gut fertig stellen.

Schokomoussetorte

Schokomoussetorte

Die weltbeste Torte für alle Schokoladefans!

Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 12
Autor Michi

Zutaten

  • 8 Eier
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Thea
  • 150 g Schokolade
  • 150 g griffiges Mehl
  • ½ Tl Backpulver ich nehme ca. ½ Pkg., dann wird sie lockerer

Für das Mousse

  • 250 g QimiQ
  • 100 g Schokolade je nach Geschmack: Milchschokolade oder Zartbitterschokolade
  • 1/16 l Milch
  • ev. 1 TL Rum wenn Kinder mitessen, weglassen
  • 1/4 l Schlagobers

Anleitungen

Zubereitung der Torte:

  1. Den Boden einer Tortenform (ca. 24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, den Ring einfetten und mit Mehl bestäuben. Übergang zwischen Boden und Ring auch gut einfetten!
  2. Schokolade über Wasserdampf schmelzen;
  3. Von 8 Klar Schnee schlagen, 50 g Zucker dazu mixen, wenn der Schnee schon fast fest ist.

  4. Butter und 100 g Zucker in einer anderen Schüssel schaumig mixen, erweichte (nicht heiße) Schokolade und dann auch die 8 Dotter dazu mixen;

  5. Mehl + Backpulver und Schnee wechselweise unterheben.

  6. Bei ca. 170 Grad ca. 55 min backen, mit einem Metallspieß anstechen, wenn kein weicher Teig daran haften bleibt, ist die Torte fertig gebacken; ¼ Stunde noch im abgeschalteten Rohr lassen!

Zubereitung Schokomousse

  1. Schokolade im Wasserbad schmelzen.

  2. Schlagobers schlagen.

  3. QimiQ in einer weiteren Schüssel glatt rühren.

  4. Milch, abgekühlte Schokolade und eventuell Rum zum Quimiq geben und gut vermischen.

  5. Zum Schluss das geschlagene Obers unterheben.
  6. Einen Tortenring eng über die vollkommen ausgekühlte Torte stülpen. Wenn notwendig den Ring höher ziehen.

  7. Das Schokomousse auf die Torte geben, verstreichen und im Kühlschrank ca. 6 Stunden oder am besten über Nacht festwerden lassen.
  8. Nach Anlass und Geschmack kann die Torte mit Schokospänen, Schokoherzen oder dgl. verziert werden.