Germteighase mit Mandelfüllung

Germteighase mit Mandelfüllung

Auf der Suche nach einem lockeren Germteig ohne Ei und Milch bin ich fündig geworden. Das Ergebnis war ein Traum. Süßer Germteig schmeckt uns am Backtag immer am besten, doch auch am Tag darauf fand ich ihn noch voll gut.

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Rastzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 2 Stück
Autor Michi

Zutaten

Für den Germteig:

  • 125 ml Haferdrink
  • 10 g frische Germ
  • 250 g Weizenmehl
  • 15 g Rohrzucker
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 35 ml Raps- oder Sonnenblumenöl

Für die Mandelfüllung (wer gerne extra viel Fülle hat, nimmt die doppelte Menge!):

  • 50 ml Haferdrink + 2 EL zum Bestreichen
  • 50 g Rohrzucker
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Mandeln alternativ Nüsse nach Wahl
  • etwas Marzipan optional

Anleitungen

  1. Für den Germteig den Haferdrink lauwarm erwärmen und die Germ darin auflösen.

  2. Mehl, Salz, Zucker und Vanillezucker miteinander vermischen und das lauwarme Hafer-Germgemisch, sowie das Öl darüber gießen. Dann mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und mit einem Geschirrtuch bedeckt in der Rührschüssel 45 Minuten rasten lassen. Bei diesem Rastvorgang ist der Teig bei mir beim ersten Versuch noch nicht viel aufgegangen, beim Zweiten allerdings schon. Da hab ich dann den Teig in der abgedeckten Schüssel im geschlossenen, nicht erwärmten, Rohr rasten lassen.

  3. Kurz vor dem Ende der Rastzeit die Mandeln fein reiben.

  4. Für die Fülle den Pflanzendrink in einer Pfanne kurz erhitzen, Zucker und Zimt dazu geben und dann die Mandeln einrühren. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

  5. Den Teig nach der Rastzeit rechteckig mit einem Nudelholz ausrollen. Die Fülle  darauf verstreichen und wer möchte kann mit Marzipan noch 3 Stränge formen und diese auch in Abständen auf der Längsseite nach unten hin darauf legen.

  6. Nun den Teig eng auf der Längsseite von oben nach unten einrollen. Dann diesen Strang mit einem scharfen Messer mittig halbieren. Aus den Teigsträngen kann nun je ein Hase gedreht werden, dafür jeweils den Strang mittig zusammenfalten und ineinander verdrehen, lässt man die beiden Enden lose weg stehen, entsteht ein Hase (siehe Bild). Ich zumindest habe die Phantasie, den Hasen darin zu erkennen. Natürlich kann man aber auch die Enden weiter miteinander verdrehen und erhält so einen gedrehten Striezel.

  7. Beide Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, noch einmal mit einem Geschirrtuch zudecken und weitere 30 Minuten rasten lassen. Bei dieser Teigruhe ist mein Germteig noch toll aufgegangen.

  8. Danach mit etwas Hafermilch bestreichen und bei 180°C mit Ober- und Unterhitze 25-30 Minuten backen. Nicht zu kräftig braun werden lassen, damit der Teig schön flaumig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code