Karottentorte mit Topfentopping

Karottentorte mit Topfentopping

Das Topping ist super erfrischend und schmeckt herrlich zitronig. Ganz unten findet ihr noch weitere Ideen zum Verzieren.

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 1 Torte
Autor Michi

Zutaten

  • 350 g geriebene Karotten
  • 300 g geriebene Haselnüsse
  • 150 g Rohrzucker
  • 5 Eier
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Weizenvollkornmehl probiere das Mehl für die glutenfreie Variante mit Mandelmehl zu ersetzen
  • ½ Pkg. Backpulver

Für das Topping:

  • 250 g Magertopfen
  • 250 ml Schlagobers
  • 3 EL Staubzucker nur, wer das will, schmeckt auch ohne!
  • 2 TL (Bourbon)Vanillezucker
  • 1 Biozitrone Schale und Saft
  • 3 EL gehackte Pistazien, ungesalzen optional zum Verzieren
  • Schokohase oder Eier optional zum Verzieren
  • Marzipankarotten optional zum Verzieren

Anleitungen

  1. Eine Tortenform (26 cm Durchmesser) ausfetten und mit geriebenen Haselnüssen oder Mehl ausstauben.

  2. Nüsse reiben, danach ebenso die Karotten.
  3. Eischnee aus 5 Eiklar schlagen.
  4. 5 Eidotter mit Zucker schaumig mixen, Vanillezucker dazu geben, Karotten und Haselnüsse beifügen und kurz mixen.
  5. Mehl und Backpulver vorsichtig unter die Masse rühren, danach den Eischnee ebenso kurz unterheben.
  6. Masse in die Springform füllen und bei 180 Grad mit Umluft im Backofen 45-50 min backen. 

  7. Die Torte ca. 20 Minuten in der Springform abkühlen lassen, dann heraus nehmen, auf einen Tortenteller stürzen und ganz auskühlen lassen. 

Für das Topping:

  1. Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Eine halbe Zitrone auspressen.

  2. Das Schlagobers mixen.

  3. Den Topfen mit Vanillezucker und Zucker nach Geschmack, dem Abrieb und dem Saft der 1/2 Zitrone glatt verrühren und das Obers unterheben. Die Creme auf der Torte verstreichen. Mit gehackten Pistazien bestreuen und zu Ostern zum Beispiel mit Schokodekor verzieren.

  4. Auch so könnte die Karottentorte aussehen:

  5. Und als mir ein wenig Teig übrig geblieben ist, habe ich ihn in mein Eiformenblech gefüllt, und mit der ebenso übrig gebliebenen Topfencreme und ein bisschen Marzipan einfache Schafe gezaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code