Linsen-Erdäpfellaibchen

Linsen-Erdäpfellaibchen

Hülsenfrüchte sind im Vormarsch. Die Zubereitung kann so vielfältig sein.

Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

Für die Laibchen:

  • 150 g Linsen aus der Dose alternativ getrocknete Linsen
  • 250 g mehlig kochende Erdäpfel
  • 1 Stange Lauch alternativ 2 Frühlingszwiebel
  • 4 EL Öl
  • 4 EL Mehl probier doch Vollkornmehl
  • 1 Ei optional
  • 2 TL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Sauce:

  • 125 g Naturjoghurt alternativ Sojajoghurt
  • 1 TL Curry
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

Zubereitung der getrockneten Linsen:

  1. Wer getrocknete Linsen verwendet kann diese entweder schon über Nacht einweichen, dann verkürzt sich die Garzeit, oder sie nun in einem Sieb abspülen und mit der 2 1/2 - 3 fachen Menge Wasser in einem großen Topf zustellen. Durch enthaltene Saponine kann das Wasser leicht schäumen, daher den Topf maximal zu 2/3 mit Wasser füllen. Die Linsen leicht salzen und ev. mit Thymian, Lorbeerblatt, Fenchel oder Ingwer würzen. Wenn sie ohne vorheriges Einweichen verwendet werden, beträgt die Kochzeit ca. 60 Minuten. ->Kostprobe für die Bissfestigkeit! Die Linsen abseihen und nun verwenden.

Zubereitung mit Linsen aus der Dose:

  1. Den Lauch waschen und putzen und die weißen und hellgrünen Teile klein schneiden. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und den Lauch darin kurz anbraten.

  2. Inzwischen die Erdäpfel schälen und fein reiben. Das geht ganz schnell mit dem Reibeaufsatz der Küchenmaschine.

  3. Die Linsen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

  4. Erdäpfel, Lauch und Linsen mit 4 EL Mehl in einer Schüssel vermischen. Mit Curry, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Damit die Laibchen später nicht zerfallen, kann man ein Ei einrühren. Man könnte es aber auch weg lassen.

  5. In einer Pfanne Öl erhitzen und mit dem Löffel die Linsenmasse partienweise in die Pfanne geben. Den Rand ein wenig zur Mitte hin verdichten, damit die Laibchen kompakter sind. Nach ca. 3 Minuten die Laibchen vorsichtig wenden.

Für die Sauce:

  1. Variante 1: Joghurt mit Sauerrahm verrühren und die Sauce nur mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer würzen. Variante 2: nur mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Variante 3: Tief in die Kräuterkiste greifen und kreativ würzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code