Nussecken, glutenfrei

Nussecken mit Buchweizenmehl

Diese Nussecken sind Bernd gewidmet. Happy Birthday! Glutenfrei. Kuhmilchfrei. Eifrei. Wer will, kann sie auch vegan machen und wer auf nichts verzichten muss, kann sie auch mit Gluten, Kuhmilch und Ei machen. Praktisch eigentlich, sind also für jeden was.

Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 1 Blech
Autor Michi

Zutaten

Für den Teig:

  • 2 EL Leinsamenmehl + 6 EL lauwarmes Wasser das entspricht 2 Eiern
  • 450 g Buchweizenmehl alternativ Dinkelmehl
  • 160 g Rohrzucker das ist schon zuckerreduziert
  • 200 g Margarine/Alsan
  • 1 TL selbstgemachter Vanillezucker*
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • Ribiselmarmelade

Für den Nussbelag:

  • 200 g Haselnüsse alternativ Walnüsse oder Nussmischung
  • 250 g Rohrzucker ist auch schon reduziert, aber probiert mal
  • 2 EL Margarine/Alsan
  • 1/8 l Schafmilch alternativ pflanzliche Milch oder Kuhmilch
  • 100 g Schokolade zum Fertigstellen ev. vegane Schokolade

Anleitungen

  1. Die Nüsse je nach Vorliebe sehr fein oder ein wenig grober zerkleinern. Ich nehme dafür meine alte Kaffeereibe. In der moderneren Küche heißt das geeignete Gerät dafür Food Processor.

  2. In einer Schüssel die zwei Leinsameneier verrühren und 5 Minuten ziehen lassen. Wer nicht auf Ei verzichten muss/möchte, kann dies durch zwei Hühnereier ersetzen. 

  3. Nun das Buchweizenmehl dazu geben. Auch hier könnte natürlich mit Dinkelmehl variiert werden, aber ich finde den Geschmack des Buchweizens eigentlich recht interessant. Rohrzucker, Margarine, Vanille, Backpulver, Salz und Wasser ebenso dazu geben und mit der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem Mürbteig kneten.

  4. Das Backrohr auf 160°C Heißluft vorheizen.

  5. Den zur Kugel verkneteten Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen.

  6. Die Ribiselmarmelade auf dem Teig gleichmäßig verstreichen.

  7. Die Margarine in einer Pfanne schmelzen lassen und die Nüsse und den Rohrzucker dazu geben. 1-2 Minuten miteinander verrühren und dann auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

  8. Das Blech in die Mitte des Ofens schieben und 25 Minuten backen. Sobald eine leichte Bräunung des Belages erkennbar ist, das Blech aus dem Ofen nehmen.

  9. Vollständig abkühlen lassen und zuerst in Rauten und danach in Dreiecke schneiden. Das kann man auch erst am nächsten Tag machen.

  10. Für die kuhmilchfreie Variante vegane Schokolade zum Eintauchen der Spitzen verwenden und diese über Wasserdampf in einer Metallschüssel oder einem tiefen Teller schmelzen. Die gegenüberliegenden Spitzen der Dreiecke eintauchen und auf einem Backpapier auf einem Blech abkühlen lassen. Wenn's schnell gehen soll, lege ich Kühlpatronen unter das Blech.

  11. Die Nussecken halten sich in geeigneten Behältern mehrere Tage.

Rezept-Anmerkungen

Hier ein paar Tipps zu selbstgemachtem Vanillezucker: Vanillezucker vs. Vanillinzucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code