Osterjause

Osterjause

Für das Osterbuffet, oder auch einfach nur für die Familie für ein gemütliches österliches Essen.

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Autor Michi

Zutaten

  • 3 Eier
  • 1 Karotte
  • 1 Zweig Rosmarin alternativ: etwas Schnittlauch
  • etwas schwarzen Sesam für die Augen alternativ: kleine Olivenstücke

Anleitungen

  1. Die Eier 10 Minuten kochen, nach der Kochzeit mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen.

  2. Die Karotte putzen und bei Bedarf schälen. Dann in dickere, längliche Streifen schneiden. Aus den Karotten mit einem scharfen Messer "Minikarotten" zuschneiden.

  3. Beim Eierschälen habe ich immer so meine Probleme. Angeblich lassen sie sich gut schälen, wenn sie älter sind, denn bei frischen Eiern liegt die Innenhaut noch eng an der Schale an. Nun will ich aber nicht darauf warten, bis meine gekochten Eier alt sind, damit sie sich leichter schälen lassen. Ich habe mich schlau gemacht und einen Trick gefunden, wie Eier sich einfacher und besser schälen lassen, ohne dass man das Eiweiß unnötig dabei zerstört. Ein kleines Stück muss herkömmlich geschält werden, für den Rest fahre ich mit einem Esslöffel vorsichtig unter die Schale und kann diese somit leichter los lösen.

  4. Für den Hasenbauch wird das Ei der Länge nach halbiert und die Unterseite ein wenig abgeflacht. Aus der 2. Eihälfte werden die Ohren wie auf dem Bild geschnitten. Den Kopf des Hasen und die Kükenköpfe aus einem weiteren Ei schneiden. Beim Abflachen auf der Unterseite bleiben kleine Stücke Eiweiß übrig, die als Hasenschwanz und Hasenpfoten verwendet werden können.

  5. Mit schwarzem Sesam oder ganz kleinen Olivenstücken werden die Augen der Tiere gemacht. Der Rosmarin/alternativ Schnittlauch kann als Haare und Schnurrbarthaare verwendet werden. Kleine Karottenstücke werden als Schnäbel und Schnauze des Hasen verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code