Bärlauchsauce

Bärlauchsauce

Schmeckt super zu Semmelknödel. Ein frischer Vogerlsalat mit Kürbiskernöl rundet das Ganze noch perfekt ab.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 3 Personen
Autor Michi

Zutaten

  • 30 g frischer Bärlauch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 EL Alsan (pflanzl. Margarine)
  • 1 EL Mehl
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Creme Vega (Veganer Ersatz für Creme fraiche)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 10 g Maizena

Anleitungen

  1. Den Bärlauch waschen, gut abschütteln und mit einer Küchenrolle trocken tupfen. Dann die Hälfte grob schneiden.

  2. Die Zwiebel grob hacken und in einem Topf mit der Margarine anschwitzen. Das Mehl dazu geben und kurz mit der Zwiebel rösten. 

  3. Mit Gemüsebrühe aufgießen und den bereits geschnittenen Bärlauch einrühren. 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Den Rest des Bärlauchs schneiden und dazu geben. Auch Creme Vega wird nun eingerührt. Salzen und pfeffern und mit einem Stabmixer fein pürieren.

  5. Maizena in wenig kaltem Wasser gut verrühren, sodass keine Klumpen zurückbleiben. Dann in die Sauce einrühren und unter Rühren noch einmal aufkochen lassen.

  6. Die Sauce passt herrlich zu Semmelknödel*.

Rezept-Anmerkungen

*Hier geht's zu meinem Rezept der Semmelknödel, vegan

Bärlauch-Bohnenaufstrich

Bärlauch-Bohnenaufstrich

Frischer Bärlauch enthält unter anderem viel Vitamin C, Magnesium und Eisen. Es zahlt sich demnach aus, mit diesem Wildgemüse zu experimentieren, sobald es in unseren heimischen Wäldern wächst.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 3 Personen
Autor Michi

Zutaten

  • 30 g frischer Bärlauch
  • 250 g weiße Bohnen (ev. aus der Dose)
  • 1 EL Tahini (Sesampaste)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 Prise Paprikapulver, edelsüß

Anleitungen

  1. Den Bärlauch abbrausen und gut trocken schütteln.

  2. In einem Food-Prozessor bzw. einem Smoothie-Maker alle Zutaten miteinander fein pürieren. Für mehr Cremigkeit kann man noch ein bis zwei EL Wasser dazu geben.

  3. Auf kräftigem Brot schmeckt dieser Aufstrich besonders gut.

Bärlauchbutter

Bärlauchbutter

Die Grillsaison kann kommen! In kleinen Portionen lässt sich die Butter gut einfrieren und bei Gelegenheit über Nacht im Kühlschrank auftauen. Passt auch gut einfach so auf's Brot.

Gesamtzeit 10 Minuten
Portionen 1 Rolle
Autor Michi

Zutaten

  • 200 g Butter
  • 50 g Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Den gewaschenen Bärlauch trocken tupfen und in einer Küchenmaschine zerkleinern. Zusammen mit der zimmerwarmen Butter entweder gleich in der Küchenmaschine oder mit dem Mixer cremig rühren. 

  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Hilfe einer Frischhaltefolie zu einer großen Rolle formen. 

  3. Zum Einfrieren lässt sich die Butter auch in kleine Silikonförmchen füllen, dann kann man sie portionsweise auftauen.

Bärlauch-Zucchininudeln

Bärlauch-Zucchininudeln

Mit oder ohne zusätzliche, echte Spaghetti ein Traum!

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

  • 150 g Spaghetti optional probier doch die Vollkornvariante!
  • 200 g Paradeiser
  • 1 Zucchini ca. 200 g
  • 100 g frischen Bärlauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Rapsöl
  • 150 g Frischkäse
  • 100 ml Milch
  • 4 EL geriebener Parmesan alternativ Bergkäse

Anleitungen

  1. Wer gerne richtige Spaghetti dazu möchte, bringt zuerst das Salzwasser zum Kochen. Spaghetti dann laut Packungsanleitung ca. 8 Minuten köcheln lassen. Wer Low-Carb essen möchte, lässt die Teigwaren weg.

  2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Die Paradeiser vierteln und in eine Auflaufform geben. Mit 1 EL Rapsöl beträufeln, salzen und pfeffern. Im Ofen ca. 15 Minuten garen.
  4. Die Zucchini inzwischen waschen und trocken tupfen. Die Enden abschneiden und mit einem Spiralschneider zu dünnen Spaghetti schneiden. Die Zucchinispaghetti auf eine Länge von ca. 30 cm schneiden, sonst lassen sie sich beim Essen nur schwer auf die Gabel drehen.
  5. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln.
  6. Den gewaschenen und trocken getupften Bärlauch grob hacken.

  7. 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Bärlauch ca. 3 Minuten dünsten.

  8. Den Frischkäse und die Milch einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.
  9. Anschließend die Zucchininudeln für 2 Minuten in der Sauce mitköcheln lassen.
  10. Die Zucchininudeln mit den Ofentomaten und geriebenem Käse garniert servieren.
  11. Dazu passt knackiger Blattsalat, Ruccola- oder Vogerlsalat.

Bärlauchaufstrich

Bärlauchaufstrich

Mit dem unberührten Bio Bärlauch von Tante Steffi ein Traum! Schnell zubereitet, einfach köstlich!

Gesamtzeit 10 Minuten
Portionen 5
Autor Michi

Zutaten

  • 1 EL Bärlauchpesto*
  • 10 g frischen Bärlauch oder 1 EL Pesto zusätzlich
  • 2 EL Frischkäse
  • 3 EL Magertopfen
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Wenn man frischen Bärlauch hat, kann man 20 g Bärlauch nehmen und das Pesto weg lassen. Hat man keinen frischen Bärlauch, aber noch Pesto, nimmt man 2 EL davon. Ich habe Pesto mit frischem Bärlauch kombiniert.

  2. Bärlauch waschen und trocken tupfen, dann ganz klein hacken.

  3. Pesto mit Frischkäse und Topfen verrühren. Den frischen Bärlauch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Dazu frisches Brot reichen. Schmeckt herrlich nach Frühling.

Rezept-Anmerkungen

*Hier findest du das Rezept von meinem Bärlauchpesto 

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Mit Olivenöl bedeckt ist es im Kühlschrank einige Wochen haltbar.

Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 2 Gläser, je ca. 200 ml
Autor Michi

Zutaten

  • 150 g Bärlauch
  • 30 g geschälte Mandeln
  • 30 g Sonnenblumenkerne alternativ Pinienkerne
  • 60 g Bergkäse alternativ Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Den gewaschenen, verlesenen Bärlauch trocken schütteln und mit einer Küchenrolle trocken tupfen, dann grob hacken.

  2. Die geschälten Mandeln mit den Sonnenblumenkernen (sind wesentlich günstiger als Pinienkerne und bei mir immer auf Vorrat), dem geriebenen oder klein geschnittenen Käse, dem Bärlauch und dem Olivenöl in einem guten Standmixer so lange mixen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Klappt auch mit dem Stabmixer.

  3. Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und in vorbereitete, saubere Gläser füllen. Mit Olivenöl bedecken und gut verschließen.

  4. Das Pesto ist im Kühlschrank einige Wochen haltbar und kann zum Beispiel in Nudelgerichten oder in Aufstrichen verwendet werden. 

Bärlauchknödel

Bärlauchknödel

Auch super zum Einfrieren geeignet!

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 12 Knödel
Autor Michi

Zutaten

  • 300 g Semmelwürfel
  • 180 ml Milch
  • 200 g Bärlauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 Eier
  • 80 g Käse Parmesan oder Bergkäse
  • 2 EL Mehl zum Binden
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss

Anleitungen

  1. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern oder mit einer Küchenrolle trocken tupfen und klein hacken. 

  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken.

  3. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.

  4. Den Käse fein reiben und zur Seite stellen.
  5. Die Semmelwürfel gemeinsam mit dem Bärlauch, dem angeschwitzten Zwiebel und Knoblauch, dem Mehl und den Eiern in eine Schüssel geben. Käse dazu geben.

  6. Die Milch lauwarm erhitzen, und über die anderen Zutaten leeren.

  7. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und mit einem Kochlöffel gut vermengen.

  8. Die Knödelmasse ca. 10 Minuten durchziehen lassen.

  9. Wenn man die Knödel in Wasser kochen möchte, dann in der Zwischenzeit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Alternative wäre das Dämpfen im Dampfgarer.

  10. Mit befeuchteten Händen ca. 12 Knödel aus der vorbereiteten Masse formen und für ca. 12 Minuten im siedenden Salzwasser garen, danach herausheben und gut abtropfen lassen.

  11. Für die Variante im Dampfgarer die Knödel auf einen gelochten Behälter legen, in den Dampfgarer schieben und darunter das ungelochte Blech einschieben. Bei 100°C für 20 Minuten dämpfen.

  12. Die Bärlauchknödel können zum Beispiel mit geschmolzener Butter und mit Käse bestreut serviert werden, oder mit einer Käsesauce oder mit einem Ragout aus Paradeisern. Wir haben sie gemeinsam mit Champignonsauce* gegessen.

  13. Will man die Bärlauchknödel einfrieren, kann man dies in rohem Zustand machen. Dafür auf einen Teller legen, vorfrieren und erst danach in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Beim Kochen brauchen sie dann ca. 5 Minuten länger, bis sie fertig sind.
    Auch fertig gegarte oder gekochte Knödel lassen sich einfrieren. Lässt man sie dann auftauen und gibt sie für 10 Minuten im Programm "Regenerieren" in den Dampfgarer, schmecken sie wie frisch gemacht.

Rezept-Anmerkungen

Hier mein Rezept für die Champignonsauce

Bärlauchfladen

Bärlauchfladen

Wenn Bärlauch Saison hat, zahlt es sich durchaus aus, kreativ zu werden! Dank Tante Steffi habe ich eine Menge davon bekommen und ihn auch rasch verarbeitet. 

Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

Für den Germteig:

  • 300 g Mehl probiere 1/3 Vollkornmehl
  • 1 Pkg. Trockengerm alternativ ½ Würfel frische Germ
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • ca. 1/8 l Wasser lauwarm ev. etwas mehr, speziell, wenn auch Vollkornmehl verwendet wird
  • 1 TL Zucker

Für den Belag:

  • 1 Handvoll Bärlauch ca. 40 g
  • 150 g Sauerrahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Schafkäse
  • 16 Sardellenfilets aus dem Glas
  • Rosmarin

ODER

  • 100 g Schinken oder Karreespeck
  • 100 g geriebener Bergkäse oder anderer

Anleitungen

  1. Das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben und die Germ einrühren. Die anderen Teigzutaten dazu geben und ca. 8 Minuten in der Küchenmaschine auf niedriger Stufe kneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu kneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 45-60 Minuten gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.


  2. Den Bärlauch waschen und trocken tupfen, dann fein schneiden und mit dem Sauerrahm verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. Den Schafkäse in Würfel schneiden und die Sardellenfilets ein bisschen zerkleinern. 

  4. Zweite Variante: Den Schinken oder Karreespeck in Streifen schneiden und den Käse reiben.

  5. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  6. Den Teig nun auf einer Arbeitsfläche kurz durchkneten und achteln.
  7. Aus jedem Teigstück einen runden oder ovalen Fladen formen, wobei der Rand etwas dicker als die Mitte sein sollte.

  8. Jeden Fladen mit einem gehäuften EL der Bärlauch-Sauerrahmmischung bestreichen.
  9. Den Schafkäse darauf verteilen und die Sardellenfilets darauf legen. Rosmarin darüber streuen. Bzw. den Schinken darauf verteilen, und den Käse darüber streuen.

  10. Den Backofen auf 250 °C Ober-Unterhitze vorheizen und die Fladen in der Zwischenzeit noch etwas gehen lassen. Bei Umluft reichen 200°C.
  11. Die Bärlauchfladen für ca. 12 - 15 min auf der untersten Schiene des Backofens backen, bis der Käse geschmolzen bzw. leicht gebräunt ist. Bei Ober- Unterhitze können die beiden Bleche nicht gleichzeitig im Ofen sein.