Zweifärbige Kürbismuffins

Zweifärbige Kürbismuffins

Beim ersten Backversuch war ich ein wenig abgelenkt und habe vergessen, den Zucker dazu zu geben!!! Die Tiere in meinem Kompost freuen sich jetzt darüber. Das hat mich zum Glück nicht von einem 2. Versuch abgehalten. Die Muffins sind locker und leicht und meine strengste Kritikerin ist nach der gestrigen Verkostung des 1. Versuches zum Glück wieder von meinen Backkünsten überzeugt. Uff, da hab ich gerade noch mal die Kurve gekratzt 😉 .

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 12 Muffins
Autor Michi

Zutaten

  • 180 g Hokaido-Kürbis ohne Kerne und ohne Schale gewogen
  • 200 g Dinkelmehl, Vollkorn
  • 170 g Dinkelmehl, glatt
  • 6 TL Backpulver
  • 150 g Rohrzucker
  • 2 TL Vanillezucker* vorzugsweise selbst gemacht
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Rapsöl
  • 240 ml Haferdrink alternativ Dinkeldrink

Für die Kakaomasse:

  • 3 EL Kakaopulver
  • 4 EL Haferdrink alternativ Dinkeldrink
  • etwas dunkle Schokolade optional

Anleitungen

  1. Den Kürbis entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Hokaido kann man zwar mit Schale essen, aber nachdem er nun in wenig Wasser nur 10 Minuten gekocht wird, wird in dieser Zeit die Schale nicht so schnell weich.

  2. In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten miteinander verrühren. Also die beiden Mehle, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Zimtpulver, Muskatnuss und Salz in einer Schüssel gut miteinander vermischen.

  3. Den gekochten Kürbis abseihen und mit Rapsöl und Haferdrink glatt pürieren.

  4. Die flüssigen Zutaten nun unter die trockenen mischen und nur kurz mit einem Schneebesen unterrühren. Vegane Kuchen dürfen nicht lange gemixt werden, sonst wird der Teig zu fest und zu zäh.

  5. Den Backofen bei Umluft auf 180°C vorheizen.

  6. Ein Muffinblech mit 12 Muffinförmchen auslegen und ca. 2/3 der Teigmasse darin verteilen.

  7. 3 EL Kakaopulver mit 4 EL Haferdrink glatt verrühren und wieder nur kurz unter das restliche Teigdrittel rühren.

  8. Die Kakaomasse auf der hellen Kürbismasse verteilen. Nach Lust und Laune können die beiden Massen mit einem Spieß ein wenig ineinander gezogen werden.

  9. Die Muffins ins Rohr schieben und 20-25 Minuten backen. Danach mit einem Metallspieß in einen Muffin stechen, wenn kein Teig daran kleben bleibt, war die Backzeit lange genug. Ansonsten noch ein paar Minuten zugeben.

  10. Sobald die Muffins abgekühlt sind, können Sie nach Belieben noch mit geschmolzener Schokolade übergossen werden.

Rezept-Anmerkungen

*Hier könnt ihr nachlesen, wie ich meinen Vanillezucker selbst mache: Vanillezucker vs. Vanillinzucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code