Eiklarkuchen

Eiklarkuchen

Wenn unsere liebe Nachbarin Eierlikör macht, dann bekommen wir von den übrigen Eiklar immer diesen Kuchen. Und das ist nicht einfach nur ein "Restlkuchen". Der schmeckt echt ausgezeichnet. Juliane, ich finde, du solltest ruhig öfter Eierlikör machen!

Portionen 1 Kastenform
Autor Gastautor Juliane

Zutaten

  • 8 Eiklar kühlschrankkalt
  • 170 g Kristallzucker Zucker nach Geschmack reduzieren, 130 - 140 g reicht auch
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Kochschokolade
  • 100 g Margarine oder Butter
  • 100 g Mehl probiere ca. 1/3 durch Vollkornmehl zu ersetzen!
  • 1 EL Semmelbrösel

Anleitungen

  1. Einen Kochtopf zur Hälfte mit Wasser füllen, das Wasser erhitzen und eine geeignete Metallschüssel oder einen tiefen Teller darauf geben. Die Schokolade und die Butter hinein geben und über Wasserdampf schmelzen. Danach abkühlen lassen.

  2. Die Eiklar in einer Schüssel mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Sobald die Masse cremig wird, den Zucker einrieseln lassen und weiter sehr steif schlagen. Schüssel kippen, der Schnee sollte nicht heraus rutschen.

  3. Danach vorsichtig das Mehl und die Semmelbrösel unter die Schneemasse heben. Am besten geht das mit einem Kochlöffel oder Teigschaber.

  4. Zum Schluss das abgekühlte Schokolade-Buttergemisch unterheben.

  5. Die Masse in eine befettete Form füllen und mit Heißluft bei 160°C ca. 35 Minuten backen. Mit einem Metallspieß den Kuchen anstechen, wenn kein Teig daran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig gebacken.

  6. Nach Belieben kann der Kuchen quer halbiert und mit Marmelade bestrichen werden, oder man reicht geschlagenes Obers und frische Beeren dazu. Wir finden ihn aber auch ohne Schnick-Schnack so gut, dass er immer gleich warm verkostet wird 😉 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code