Grüner Bohnen-Kräuteraufstrich

Grüner Bohnen-Kräuteraufstrich

Dieser Aufstrich kommt ganz ohne tierische Produkte aus und hält viele Ballaststoffe bereit.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 3 Personen
Autor Michi

Zutaten

  • 1 Bund gemischte Kräuter z. Bsp.: Zitronenmelisse, Zitronenverbene, Thymian, Borretsch, Oregano, Basilikum, Petersilie…
  • 1 Dose gegarte weiße Bohnen 240 g Abtropfgewicht
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Kräuter waschen und mit einer Küchenrolle trocken tupfen. Die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken.
  2. Eventuell die Bohnen in ein Sieb abgießen und unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Um allerdings alle guten Nährstoffe der Bohnen, die sich in der Flüssigkeit befinden, zu erhalten, sollte man sie nicht abspülen, sondern diese schleimige Flüssigkeit mit verwenden.
  3. Die Zitrone heiß waschen und die Schale der halben Zitrone fein abreiben, und den Saft auspressen.
  4. Wer einen Blitzhacker zur Verfügung hat, gibt die Bohnen, die Kräuter, das Öl, die abgeriebene Zitronenschale und 1 El Zitronensaft hinein und hackt alles so lange ganz fein, bis ein sämiger Aufstrich entstanden ist.
  5. Die Zitrone sorgt dafür, dass der Aufstrich in Verbindung mit Sauerstoff seine Farbe nicht zu schnell von grün auf braun verändert.
  6. Es klappt auch mit dem Pürierstab. Dabei muss man wahrscheinlich ein paar Mal das Messer vom Püriergut befreien (Achtung: unbedingt den Pürierstab davor vom Stromnetz nehmen!!! – aber das ist eine andere Geschichte 😉 )
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf frischem Brot genießen.

2 Antworten auf „Grüner Bohnen-Kräuteraufstrich“

  1. Da kochst du Bohnengulasch und es bleibt dir die Hälfte der Bohnen übrig.
    Na gut, mal schauen wie ich die restlichen weißen Bohnen verarbeiten könnte. Ab auf deinen Blog und schon was passendes gefunden. Die Tiefkühlkräuter gehören auch weg und die letzte Zitrone ebenso. Perfekt! Volltreffer! Es wird also der Bohnenaufstrich. Das große Kind kostet, befindet den Aufstrich als „ur gut“.
    Tja, was soll ich dazu sagen. Er hat Recht!
    Wenn die beiden Burschen schlafen werde ich den Aufstrich gemeinsam mit Nachos testen =)

    1. Liebe Alexandra,
      es freut mich riesig, dass du genau so eine Freude an den Rezepten auf meinem Blog hast, wie ich! So schön, dass du immer wieder gerne etwas davon ausprobierst und dich und deine Testesser damit begeisterst. Eine Wahnsinnsmotivation für mich, auch weiterhin den Blog zu füttern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code