Kaiserschmarrn mit Marillenröster

 

Kaiserschmarrn mit Marillenröster

Der Kaiser wollte ihn immer mit Rosinen, aber auch ohne schmeckt er locker und köstlich!

Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 3
Autor Michi

Zutaten

  • 240 g Mehl
  • Salz
  • 4 Dotter
  • 4 Eiklar
  • 3/8 l Milch
  • 5 EL Rosinen optional
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Fett zum Backen ev. Kokosöl oder Margarine

Marillenröster/geht genauso für Zwetschkenröster

  • 700 g Marillen aus dem Vorjahr noch tiefgekühlt
  • 1/8 l Wasser
  • 2 EL Puddingpulver
  • 1-2 EL Staubzucker
  • 2 EL Wasser zusätzlich

Anleitungen

Für den Marillenröster:

  1. Die tiefgefrorenen Marillen (alternativ Zwetschken) in ca. 1/8 l Wasser aufkochen, auf kleiner Stufe weiter köcheln lassen, bis die Früchte aufgetaut sind. 

  2. In einer kleinen Schüssel das Puddingpulver mit 2 EL kaltem Wasser und dem Staubzucker verrühren und dann zum Binden zu den Marillen geben und umrühren. Kurz einkochen lassen und nach Geschmack noch Zucker dazu geben.

  3. Den Marillenröster abgeschaltet stehen lassen.

Für den Schmarrn:

  1. Rosinen in einer Schüssel mit Wasser einweichen.

  2. Eier trennen und die Klar zu festem Schnee schlagen.

  3. Dotter mit Mehl, Salz und Milch glatt abrühren. Das Wasser der Rosinen ableeren und die Rosinen in den Teig geben. Den Eischnee locker unter den Teig heben.

  4. In einer Pfanne etwas Fett zerlassen und den Teig ca. fingerdick hineingießen. Beiderseits goldgelb backen. Zum Wenden ev. den Teig vierteln, dann lässt er sich leichter umdrehen.

  5. Der fertig gebackene Teig wird mit zwei Gabeln in grobe Stücke zerrissen. Im Rohr bei 50-100 Grad warm halten, bis alle Portionen fertig gebacken sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code