Marillenmarmelade

Marillenmarmelade

Marillen zählen definitiv zu meinen Lieblingsobstsorten. Nachdem unser Marillenbaum im letzten Jahr leider eingegangen ist, konnte ich heuer zum Glück auf die Marillen unserer Nachbarn zurückgreifen. Ganz offiziell versteht sich. 

Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 8 Minuten
Gesamtzeit 43 Minuten
Portionen 7 kleinere bis mittlere Gläser
Autor Michi

Zutaten

  • 1,5 kg Marillen (ohne Kern gewogen)
  • 0,5 kg Gelierzucker 3:1
  • etwas Rum

Anleitungen

  1. Saubere Gläser mit Schraubdeckel entweder im Dampfgarer desinfizieren oder in heißem Wasser für ein paar Minuten auskochen und dann auf ein Geschirrtuch stellen.

  2. Die Marillen waschen, abtropfen lassen, mit einem Messer halbieren und entkernen.

  3. Marillen dann je nach Vorliebe im Kochtopf fein oder sehr fein pürieren.

  4. Den Gelierzucker (3:1) dazu geben und mit pürieren. 3:1 beschreibt das Verhältnis zwischen Früchten und Zucker, also 3 Teile Früchte und 1 Teil Zucker.

  5. Das Marillen-Zuckergemisch zum Kochen bringen und dann auf mittlere Hitze zurück schalten. Immer wieder umrühren, damit sich die Marmelade nicht anlegt und anbrennt. Für ca. 8 Minuten einkochen lassen.

  6. Inzwischen in ein Glas ein wenig Rum geben und das Glas schwenken. Den restlichen Rum in das nächste Glas leeren, schwenken und so mit allen Gläsern fortfahren.

  7. Nach der Kochzeit mit Hilfe eines Einfülltrichters mit großem Loch die Marmelade mit einem Schöpfer in die Gläser füllen. Ohne diesen Trichter war das immer eine ziemliche Patzerei, zahlt sich also echt aus, sich einen zu besorgen.

  8. Die Gläser bis zum Rand hin anfüllen, ev. noch einen Spritzer Rum oben darauf geben, Gläser fest verschließen und auf den Kopf gestellt auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code