Mohnzelten

Mohnzelten

Unbedingt qualitativen Mohn verwenden, vorzugsweise aus dem Waldviertel, sonst wäre schade um die viele Arbeit. Ich mache Mohnzelten ca. 1x pro Jahr, daher mache ich diese große Menge und friere einen Teil des fertig Gebackenen ein. Mehlaufteilung unbedingt wie im Rezept einhalten.

Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 10 Minuten
Portionen 48 Stück
Autor Michi

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g mehlige Erdäpfel
  • 450 g griffiges Weizenmehl
  • 450 g glattes Weizenmehl
  • 350 g Margarine alternativ: Butter
  • 250 g Sauerrahm
  • 4 frische Eidotter
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver

Für die Mohnfülle:

  • 250 g Waldviertler Graumohn am besten frisch mahlen!
  • 1 EL Margarine alternativ: Butter
  • 80 g Kristallzucker
  • 2-3 EL Powidlmarmelade zur Not geht auch: Ribiselmarmelade
  • 1 cl Rum optional
  • 1/8 l Milch

Anleitungen

Teigzubereitung:

  1. Die Erdäpfel ca. 35 Minuten dämpfen. Entweder im Dampfgarer oder in einem gelochten Sieb im Topf.

  2. Währenddessen die Fülle zubereiten. Dafür die Margarine in einer Pfanne schmelzen lassen, den frisch gemahlenen Mohn und den Zucker dazu geben. Danach die Marmelade einrühren und mit Rum und Milch aufgießen. Fülle zum Abkühlen beiseite stellen.

  3. Erdäpfel schälen und noch heiß durch eine Erdäpfelpresse drücken.

  4. Erdäpfel mit den anderen Teigzutaten entweder in der Küchenmaschine mit Knethaken oder auf der Arbeitsfläche mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten.

  5. Den Erdäpfelteig auf einer Arbeitsfläche in 48 Stücke teilen. Ich mache immer kleinere Mohnzelten, denn meistens gibt es diese bei mir als Nachspeise, und die meisten Leute schaffen dann keinen großen Zelten mehr.

  6. Aus der Mohnmischung ebenso 48 kleine Kugeln formen und auf einen Teller legen.

  7. Nun jeweils ein Teigstück in die Hand nehmen und mit den Fingern zu einem flachen, fast handtellergroßen Stück formen.

  8. Eine Mohnkugel in die Mitte des Teigstückes legen und den Rand überlappend darüber schlagen.

  9. Wenn der Mohn eingepackt ist, das Ganze mit der Naht nach unten auf den Handteller legen, die zweite Hand oben darauf legen und den Teig locker kreisförmig im Handteller bewegen (schleifen). Mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes  Backblech legen und ein wenig flach drücken.

  10. Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 230-240°C Umluft 10 Minuten backen - dann die Mohnzelten umdrehen und noch weitere 10 Minuten backen. Ich gebe immer zwei Bleche gleichzeitig ins Backrohr.

  11. Die erkalteten Mohnzelten in eine Dose geben, dann werden sie schön saftig. Wenn ich nicht alle in den nächsten Tagen brauche, friere ich einen Teil davon ein, dann schmecken sie beim nächsten Mal mindestens genau so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code