Vanillekipferl

Vanillekipferl

Ein echter Klassiker zu Weihnachten, hier auch mit veganer Variante. Ohne Ei gibt's geschmacklich keine Einbußen. Die Kipferl brechen allerdings in gebackenem Zustand etwas leichter, weil das Bindemittel fehlt. Tipps für den Bindemittelersatz findet ihr bei der Zutatenliste.

Portionen 2 Backbleche
Autor Michi

Zutaten

  • 240 g Mehl
  • 70 g Staubzucker
  • 200 g Alsan (Margarine)
  • 100 g gemahlene Mandeln müssen nicht vorher geschält werden
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei für die nicht vegane Variante für Veganer ev. eine Messerspitze Guakernmehl oder Johannisbrotmehl zum Binden

Zum Wälzen/Bestreuen:

  • 2-3 Pkg. Bourbon Vanillezucker
  • 80 g Staubzucker

Anleitungen

  1. Das Mehl und den Zucker in eine Schüssel sieben, eine Prise Salz dazu geben. Mandeln unterrühren.

  2. Die kalte Margarine in Flöckchen dazu schneiden und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten. Bei mir war der Teig doch recht weich, diesen nun für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  3. Nach der Kühlzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und eventuell noch ein wenig Mehl einkneten. Der Teig sollte sich gut zu Rollen formen lassen. Von den Rollen kleine Stücke abschneiden und diese auf der Arbeitsfläche rollend zu Kipferl formen.

  4. Die Kipferl auf zwei oder drei mit Backpapier belegte Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 10 Minuten backen. Sie sollen an den Spitzen leicht Farbe bekommen, aber nicht zu dunkel werden.

  5. Zucker und Vanillezucker zum Wälzen miteinander versieben.

  6. Die Kipferl aus dem Rohr nehmen und theoretisch im Zucker wälzen. Praktisch kann man sie auch auf dem Blech dick mit dem Zucker bestäuben. Erspart Ärger, falls sie zu leicht brechen, geht super schnell und schmeckt genau so, wie in gewälztem Zustand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code