Bärlauchknödel

Bärlauchknödel

Auch super zum Einfrieren geeignet!

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 12 Knödel
Autor Michi

Zutaten

  • 300 g Semmelwürfel
  • 180 ml Milch
  • 200 g Bärlauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 Eier
  • 80 g Käse Parmesan oder Bergkäse
  • 2 EL Mehl zum Binden
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss

Anleitungen

  1. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern oder mit einer Küchenrolle trocken tupfen und klein hacken. 

  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken.

  3. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.

  4. Den Käse fein reiben und zur Seite stellen.
  5. Die Semmelwürfel gemeinsam mit dem Bärlauch, dem angeschwitzten Zwiebel und Knoblauch, dem Mehl und den Eiern in eine Schüssel geben. Käse dazu geben.

  6. Die Milch lauwarm erhitzen, und über die anderen Zutaten leeren.

  7. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und mit einem Kochlöffel gut vermengen.

  8. Die Knödelmasse ca. 10 Minuten durchziehen lassen.

  9. Wenn man die Knödel in Wasser kochen möchte, dann in der Zwischenzeit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Alternative wäre das Dämpfen im Dampfgarer.

  10. Mit befeuchteten Händen ca. 12 Knödel aus der vorbereiteten Masse formen und für ca. 12 Minuten im siedenden Salzwasser garen, danach herausheben und gut abtropfen lassen.

  11. Für die Variante im Dampfgarer die Knödel auf einen gelochten Behälter legen, in den Dampfgarer schieben und darunter das ungelochte Blech einschieben. Bei 100°C für 20 Minuten dämpfen.

  12. Die Bärlauchknödel können zum Beispiel mit geschmolzener Butter und mit Käse bestreut serviert werden, oder mit einer Käsesauce oder mit einem Ragout aus Paradeisern. Wir haben sie gemeinsam mit Champignonsauce* gegessen.

  13. Will man die Bärlauchknödel einfrieren, kann man dies in rohem Zustand machen. Dafür auf einen Teller legen, vorfrieren und erst danach in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Beim Kochen brauchen sie dann ca. 5 Minuten länger, bis sie fertig sind.
    Auch fertig gegarte oder gekochte Knödel lassen sich einfrieren. Lässt man sie dann auftauen und gibt sie für 10 Minuten im Programm "Regenerieren" in den Dampfgarer, schmecken sie wie frisch gemacht.

Rezept-Anmerkungen

Hier mein Rezept für die Champignonsauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code