Krautsalat

Krautsalat

Nicht der hohe Vitamin C Anteil im Kraut war ausschlaggebend dafür, mich an dieses Wintergemüse von dieser Seite heranzuwagen, eher die Tatsache, dass Mann und Kind schon lange von Krautsalat begeistert waren und auch ich jetzt diese Begeisterung teile.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Rastzeit 3 Stunden
Portionen 4 Portionen
Autor Michi

Zutaten

  • 1/2 frischen Krautkopf z. Bsp. Braunschweigerkraut
  • 1 EL Salz
  • ca. 100 ml Essig
  • ca. 100 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 feste Prise Pfeffer
  • 1-2 TL Zucker optional (aber die Oma macht das so)
  • 1 EL Kümmel
  • 1 kleine rote Zwiebel

Anleitungen

  1. Den halben Krautkopf von den äußeren Blättern und vom Strunk befreien. Dann fein hobeln oder fein nudelig schneiden und in eine Schüssel geben.

  2. Das Salz über das Kraut streuen, die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und mehrere Stunden ziehen lassen.

  3. Danach die entstandene Flüssigkeit abseihen und das Kraut mit den Händen gut ausdrücken.

  4. Öl über das Kraut träufeln und aus Essig, Wasser, Pfeffer und Zucker eine Marinade zubereiten.

  5. Die Marinade über das Kraut leeren und den Kümmel darüber streuen.

  6. Wird der Salat innerhalb eines Tages verzehrt, dann den Zwiebel fein schneiden, zum Kraut dazu geben und alles miteinander vermengen.

  7. Wird der Salat ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt, dann den Zwiebel erst vor dem Verzehr dünn geschnitten darunter mischen, denn klein geschnittener Zwiebel sollte innerhalb eines Tages verzehrt werden, bevor sich Keime daran festsetzen. Der Salat kann mit Marinade vermischt in Schraubgläser gefüllt kühl gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*

code