Marillenkuchen vom Blech

Marillenkuchen vom Blech

Mit reifen, frisch geernteten Marillen ein Gedicht. Sehr flaumig und sehr schnell aufgegessen 😉

Portionen 1 Backblech
Autor Michi

Zutaten

  • 250 g Butter alternativ: pflanzliche Margarine
  • 250 g Staubzucker 180-200 g reichen auch
  • 1 Prise Vanillezucker aus echter Vanilleschote
  • 6 Eier
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Biozitrone
  • 1 Prise Salz
  • 250 g glattes Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 15 Marillen

Anleitungen

  1. Eier in Dotter und Klar trennen. Das Klar mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen.

  2. In einer zweiten Schüssel die Butter mit dem Zucker und einer Prise Vanillezucker schaumig mixen. Die Eidotter langsam einrühren.

  3. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Gemeinsam mit dem Rum in die Dottermasse rühren.

  4. Das Mehl mit Backpulver vermischt in die Dottermasse sieben und gemeinsam mit Eiklar locker unterheben.

  5. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen, die gewaschenen und getrockneten Marillen halbieren, entkernen und in kleinen Abständen voneinander auf den Teig legen.

  6. Den Kuchen bei 180°C für ca. 30 Minuten im Rohr backen.

  7. Etwas abkühlen lassen und nach Belieben mit Staubzucker bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code