Mohnnudeln

Mohnnudeln

Als Kind waren Mohnnudeln lange Zeit meine Lieblingsspeise. Erstmals habe ich mich nun darüber getraut, sie selbst zu machen. Ich gebe zu, ein wenig Zeit und Geduld sollte schon die Grundvoraussetzung sein, um dieses Rezept auszuprobieren, aber schwierig ist es nicht. Wenn es vor den Mohnnudeln wie bei uns noch Suppe gibt, reicht die Menge für 3-4 Personen. Als einzigen Hauptgang empfehle ich es mengenmäßig für ca. 2 Personen.

Portionen 2 Personen
Autor Michi

Zutaten

  • 400 g Erdäpfel
  • 200 g glattes Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 50 g Butter alternativ: Alsan (Margarine)
  • + 4 EL Butter zum Schwenken der fertigen Nudeln
  • 100 g Mohn, gemahlen
  • Staubzucker
  • Apfelmus*

Anleitungen

  1. Die Erdäpfel mit Schale im Dampfgarer 35 Minuten bei 100°C dämpfen oder im Topf mit einem Locheinsatz. Kurz überkühlen lassen, schälen und mit einer Erdäpfelpresse in eine große Schüssel pressen. 1 Prise Salz dazu geben.

  2. Die Butter in Flocken darauf verteilen, sie zerschmilzt durch die Wärme von alleine und das Ei darüber aufschlagen.

  3. Alles miteinander verkneten. Entweder mit der Hand oder mit der Küchenmaschine. In der Maschine nicht zu lange kneten, damit der Teig nicht zäh wird. Den geschmeidigen Teig eine halbe Stunde rasten lassen.

  4. Währenddessen das Apfelmus zubereiten oder auf bereits vorbereitetes, eingerextes Apfelmus zurück greifen.*

  5. In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.

  6. Aus dem Teig Stränge mit ca. 3 cm Durchmesser rollen und davon ca. 1 cm lange Stücke abschneiden. Die Stücke so "wuzeln", dass sie an den Enden hin dünner werden.

  7. Die Nudeln auf 2-3 Partien nacheinander im Wasser ganz leicht köcheln lassen, bis sie von alleine an die Oberfläche kommen.

  8. In einer Pfanne etwas Butter schmelzen lassen und die einzelnen fertigen Nudelpartien darin schwenken. Die geschwenkten Nudeln in eine Auflaufform geben, mit Mohn bestreuen und im Rohr bei ca. 50°C warmhalten.

  9. Wenn alle Nudeln fertig sind, werden sie mit Staubzucker bestreut und mit Apfelmus serviert.

Rezept-Anmerkungen

Ganz leicht lässt sich Apfelmus selbst zubereiten. Wie es geht, das findet ihr hier: Apfelmus einkochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code