Orientalischer Lammrollbraten

Orientalischer Lammrollbraten

Ich nehme österreichisches Lamm in Bioqualität und konnte meine Gäste jedes Mal damit begeistern. Auch die, die sonst nicht so auf Lamm stehen.

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gesamtzeit 2 Stunden 20 Minuten
Portionen 3
Autor Michi

Zutaten

  • 800 g Lammrollbraten Bioqualität zahlt sich echt aus!
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 EL Koriander gemahlen
  • 1 EL Kreuzkümmel (Cumin) gemahlen
  • 1 EL Ras-el-Hanout marokkanische Gewürzmischung
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Dosen ganze, geschälte Paradeiser je 400 g oder 1 kg reife Paradeiser
  • 1 Handvoll getrocknete Marillen ungeschwefelt
  • 9 in Balsamicoessig eingelegte Zwiebel
  • 1 Handvoll Minze optional
  • 1 Handvoll Koriander optional
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 g kleine geschälte Erdäpfel
  • Fladenbrot

Anleitungen

  1. Das Backrohr auf 180°C vorheizen.
  2. Den Rollbraten abwaschen und mit einer Küchenrolle trocken tupfen, dann salzen und pfeffern.
  3. Knoblauch und Zwiebel schälen und grob hacken. Dann beides in einer Küchenmaschine gemeinsam mit gemahlenem Koriander, Kreuzkümmel und Ras-el-Hanout zu einer Paste verarbeiten. Das klappt auch mit einem guten Stabmixer.
  4. Etwas Olivenöl in einem Bräter (ev. gusseiserner Topf, der einen Deckel hat) mäßig erhitzen und die Paste darin anbraten. Den Lammrollbraten im Bräter mit der Paste einreiben.
  5. Die Paradeiser und die getrockneten Marillen in einer Küchenmaschine (oder Smoothie-maker) pürieren.
  6. Die Paradeissauce über das Lammfleisch leeren und die eingelegten Balsamicozwiebel dazu geben.
  7. Den Topf mit Deckel für ca. 2 Stunden in den Backofen stellen und das Lammfleisch schmoren.

  8. Wer keinen gusseisernen Topf hat, kann das Fleisch mit den Paradeisern auch in einen Bratschlauch geben und in eine hitzebeständige Bratpfanne legen. Den Bratschlauch sehr gut verschließen und mit einem Spieß mehrmals einstechen.
  9. Die Erdäpfel dämpfen und schälen und erst zum Schluss in den Lammtopf hinein geben.

  10. Mit den gehackten frischen Kräutern (Minze und Koriander, wenn man gerne Koriander mag) bestreuen und servieren.
  11. Dazu passt Fladenbrot.

Rezept-Anmerkungen

Hier mein Rezept für selbstgemachtes Fladenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code