vegane Waffeln

 

vegane Waffeln

Mein kreatives Kind kreiert auch schon eigene Rezepte. Gut so... Und nachdem die trockenen Zutaten schon am Vortag miteinander vermischt werden können, geht es dann in der Früh auch recht flott mit der frischen Zubereitung.

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 2 Stück
Autor Michi

Zutaten

  • 80 g Mehl, glatt
  • 20 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 32 g Rohrzucker
  • 1 Prise Vanillezucker
  • 1 kleine Prise Zimt
  • 100 ml Pflanzendrink
  • 2,5 TL Kokosöl
  • frische Beeren und Zucker als Topping

Anleitungen

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.

  2. Das Waffeleisen vorheizen.

  3. Die feuchten Zutaten mit den trockenen kurz verquirlen, bis ein homogener Teig entsteht.

  4. Das Waffeleisen mit wenig Kokosöl bestreichen und den Teig mit einem Schöpflöffel in den dafür vorgesehenen Mulden verteilen. Zumachen und nach ein paar Minuten nachsehen, ob die Waffeln schon ein wenig Farbe bekommen haben und sich bereits vom Gerät lösen.

  5. Mit Staubzucker bestreuen und mit frischen Beeren garnieren. Auch Apfelmus oder frisches Fruchtjoghurt harmonieren sehr gut mit den Waffeln.

Mürbe Kipferl, vegan oder auch nicht

Mürbe Kipferl, vegan oder auch nicht

Diese Kipferl schmecken fast wie vom Bäcker. Ganz egal, ob in der veganen oder nicht veganen Variante, ich habe beides ausprobiert.

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Rastzeit 1 Stunde
Portionen 12 Stück
Autor Michi

Zutaten

  • 500 g Mehl, glatt Dinkel oder Weizen
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 1/4 l Milch vegane Variante: Haferdrink
  • 100 g Butter vegane Variante: Alsan (Margarine)
  • 30 g frische Germ

Anleitungen

  1. Mehl mit Salz und Zucker in eine Rührschüssel geben.

  2. Die Milch oder den Pflanzendrink handwarm erwärmen, keinesfalls heißer!

  3. Die Butter oder Alsan in der Milch zergehen lassen und die Germ hineinbröseln. Alles gut miteinander verrühren.

  4. Das Germgemisch zu den übrigen Zutaten geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten.

  5. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und bei Raumtemperatur/ohne Zugluft für 45 Minuten gehen lassen.

  6. Den Teig nach dem Rasten auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 12 gleich schwere Stücke teilen. Die einzelnen Kugeln mit einem bemehlten Nudelwalker oval ausrollen. Ca. 18 cm hoch und 18 cm breit.

  7. Von der oberen Schmalseite her die Kipferl eng einrollen, dabei die seitlichen Zipfel ein wenig niederdrücken und gleichzeitig nach außen rollen, damit die Kipferl nach außen hin dünner werden.

  8. Je 6 Kipferl auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech legen. Abstand lassen, denn sie gehen noch auf.

  9. Beide Bleche noch einmal mit einem Tuch bedeckt ca. 15 Minuten stehen lassen.

  10. In den letzten 10 Minuten das Backrohr mit Umluft auf 180°C vorheizen.

  11. Die Kipferl mit Milch oder Haferdrink bestreichen.

  12. Beide Bleche nach der zweiten Rastzeit ins Rohr schieben und für ca. 18 Minuten backen. Die Kipferl sollen leicht gebräunt sein.

  13. Wer sie zum Frühstück warm genießen möchte, sich aber in der Früh nicht die Zeit fürs Backen nehmen will, kann sie auch vorher eingefroren für ca. 10 Minuten aufbacken.

Kokosmilchreis

Kokosmilchreis

Für Milchreisfans als Frühstück oder Dessert denkbar. Schmeckt echt super gut. Mengenmäßig erschreckend wenig, aber es ist so sättigend, dass in der Dessertvariante bestimmt auch 3 Personen damit verköstigt werden können.

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen
Kalorien 244 kcal
Autor Michi

Zutaten

  • 400 ml Kokosmilch aus dem Tetrapack Der Inhalt meiner Packung ist mit Wasser versetzt.
  • 1 EL Rohrzucker (15 g) keinesfalls mehr
  • 1/3 Vanilleschote optional
  • 100 g Rundkornreis
  • 2 EL Kokoschips (10 g)
  • 2 EL Mandelblättchen (10 g)
  • 1/2 essreife Mango optional auch eine Ganze, wer es besonders fruchtig mag
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst alternativ: Limettensaft

Anleitungen

  1. Die Kokosmilch mit dem Zucker und wenig Mark aus einer Vanilleschote in einem Topf aufkochen lassen.

  2. Den Reis in einem engmaschigen Sieb mit Wasser gut abspülen und in die Kokosmilch einrühren.

  3. Auf mittlerer Stufe (z. Bsp. auf 5 von 9 Stufen) mit offenem Deckel für ca. 19-20 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei unbedingt immer wieder umrühren, damit sich nichts anbrennt. Besonders in den letzten paar Minuten ist das ganz wichtig.

  4. In der Zwischenzeit die Mandelblättchen und Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett leicht bräunen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

  5. Die Mango schälen, in Scheiben vom Kern schneiden und in kleine Würfel schneiden. Mit 1 EL Zitronensaft beträufeln.

  6. In den letzten paar Minuten des Reiskochens gut darauf achten, dass der Reis weder zu flüssig, noch zu trocken wird. Den Reis dann auf 3 Schüsseln aufteilen, mit Mangowürfeln, Mandelblättchen und Kokoschips garnieren und warm servieren.

  7. Natürlich kann der Milchreis auch kalt genossen werden!

Nutrition Facts
Kokosmilchreis
Amount Per Serving
Calories 244
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Pancakes, vegan

Pancakes, vegan

Schon beim Frühstück stellt sich bei uns die Frage "Was darf es heute sein?" Nicht, weil ich schon morgens vor der Arbeit so gerne und motiviert abwechslungsreich koche, sondern weil das frühstücksbrotverweigernde Kind doch bitte gesättigt in die Schule gehen soll, denn Vormittagsjause ging sowieso noch nie... Der Teig für die Pancakes wird am Abend zubereitet, somit ist es morgens ein Zeitaufwand von ca. 4 Minuten, um alle am Frühstückstisch zufrieden zu stellen.

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 4 Minuten
Gesamtzeit 9 Minuten
Portionen 1 Person
Autor Michi

Zutaten

  • 65 g Weizen oder Dinkelmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Vanille(zucker)
  • 3 g Backpulver
  • 100 g Haferdrink alternativ: ein anderer Pflanzendrink
  • 1 schwacher TL Apfelessig
  • 1/2 EL Apfelmus
  • 1 TL Kokosöl

Anleitungen

  1. Mehl , Zucker, Vanille und Backpulver miteinander vermischen

  2. Pflanzendrink, Apfelessig und Apfelmus mit einem Schneebesen mit den trockenen Zutaten gut vermischen und den Teig in einer zugedeckten Schüssel über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

  3. In der Früh eine beschichtete Pfanne erhitzen, wenig Kokosöl dazu geben und den Teig auf 4-5 kleine Portionen aufgeteilt nebeneinander heraus backen.
    Die Temperatur nicht zu heiß wählen, damit die Pancakes innen auch gut durch sind, bevor sie außen schon zu dunkel werden.

  4. Dazu passt entweder selbstgemachtes Fruchtjoghurt, die selbstgemachte vegane Nusscreme* oder für alle nicht ganz so strengen Veganer der Marzipanhonig**.

Rezept-Anmerkungen

*Hier geht es zur vegane Nusscreme

**Und hier zum Marzipanhonig

 

Feigen-Joghurtdessert

Feigen-Joghurtdessert

Was für ein Glück, dass die Feigensaison heuer noch immer kein Ende genommen hat. 

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Michi

Zutaten

  • 100 g Mandeln alternativ: Walnüsse
  • 100 g Datteln, ohne Stein
  • 500 ml Joghurt für Kuhmilchallergiker z. Bsp.: Schafjoghurt
  • 1 TL Vanillezucker, selbstgemacht*
  • 4 frische Feigen oder mehr
  • 2 EL geriebene Nüsse optional

Anleitungen

  1. Ungeschälte Mandeln und Datteln so lange miteinander vermahlen, bis die Masse klebrig wird. Für die Deko pro Glas 2-3 kleine Kugeln aus der Mandelmasse formen und beiseite stellen.

  2. Den Rest der Mandel-Dattelmischung auf die Gläser aufteilen und am Glasboden mit einem kleinen Löffel fest andrücken. Das Joghurt mit dem selbstgemachten Vanillezucker vermixen und in die Gläser füllen.

  3. Für die Deko ein paar grob geriebene Nüsse auf das Joghurt streuen, die Feigen halbieren und mit den vorbereiteten Mandel-Dattel-Kugeln garnieren.

  4. Dieses Dessert eignet sich auch als Frühstück sehr gut. dafür würde ich die Mandel-Dattelmischung aber nur locker ins Glas bröseln, ohne sie am Boden des Glases fest anzudrücken.

Rezept-Anmerkungen

*Hier findest du die Anleitung zum Selbermachen und Wissenswertes zum Thema Vanillezucker vs. Vanillinzucker

Joghurt mit Haferflocken, Flohsamenschalen und Beeren

Joghurt mit Haferflocken, Flohsamenschalen und Beeren

In der Früh in den Garten gehen und alle Beeren für's Frühstück frisch pflücken... Herz (bzw. Magen) was willst du mehr?

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1 Person
Autor Michi

Zutaten

  • 250 ml Joghurt alternativ: Schafjoghurt
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 Handvoll frische Beeren

Anleitungen

  1. Beeren im Idealfall frisch ernten, waschen und trocken tupfen.

  2. Joghurt in eine Schüssel geben, Haferflocken und Flohsamenschalen darüber streuen und mit den frischen Beeren garnieren.

Cashew-Dinkelcrunch

Cashew-Dinkelcrunch

Ein gesunder Ersatz für gekauftes Müsli. Du hast selbst in der Hand, wie süß es werden soll.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 1 Glas (500 ml)
Autor Michi

Zutaten

  • 100 g Dinkelflocken alternativ Haferflocken
  • 3 EL Cashewnüsse ungesalzen
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Leinsamen geschrotet
  • 3 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Honig alternativ 1 Tl

Anleitungen

  1. Alle trockenen Zutaten in einer Pfanne ohne Fett ein wenig anrösten. Das dauert ca. 4 Minuten.

  2. Honig mit einem Löffel darüber verteilen und alles miteinander verrühren.

  3. Die Herplatte abschalten und die Mischung auf einen kalten Teller geben, ohne weiter umzurühren. So entsteht der Crunch. Die Flocken verbinden sich in kleinen Partien mit den anderen Zutaten.

  4. Wenn alles abgekühlt ist, in ein Glas füllen. Der Cashew-Dinkelcrunch hält sich mindestens drei Wochen. 

  5. Für die Zubereitung des Frühstücks ca. 200 ml Naturjoghurt in eine Schüssel geben und ein paar Löffel Crunch darüber streuen. Mit frischem Obst oder mit Trockenfrüchten garnieren.

Joghurt mit Früchten

Joghurt mit Früchten

Ein gesunder Start in den Tag.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

  • 500 ml Joghurt 1% Fett
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 2 EL Flohsamen geschrotet
  • 1 Handvoll Walnüsse

Anleitungen

  1. Das Joghurt auf zwei Schüsseln aufteilen.

  2. Banane und Kiwi schälen, Apfel waschen und klein schneiden. Das Obst auf dem Joghurt anrichten.

  3. Mit Flohsamen (gut für die Verdauung) und den Walnüssen bestreuen.

Basicher Frühstücksbrei

Basischer Frühstücksbrei

Mit einem basischen Frühstück den Tag gut beginnen.

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 1
Autor Michi

Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 1 Bio-Apfel
  • 200 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 4 EL Bio-Erdmandelflocken
  • 1 EL Leinsamen geschrotet
  • 1 EL Mandelblättchen
  • 1 TL weißes Mandelmus optional
  • etwas Ingwerpulver
  • Vanillemark von einer 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1 Prise Anis
  • etwas Zimt

Anleitungen

  1. Die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Die Erdmandelflocken unterheben und in einen Topf mit Mandelmilch geben.
  3. Zusammen mit den Gewürzen zum Kochen bringen und für 10 Minuten auf kleiner Flamme eindicken lassen.

  4. Den Apfel waschen und in kleine Stücke schneiden.

  5. Den Frühstücksbrei in eine Schale geben und zusammen mit den Apfelstückchen anrichten. Darüber nach Belieben Mandelmus, Leinsamen und Mandelblättchen geben.

Bircher Müsli

Bircher-Müsli mit Haselnüssen

Ein sättigendes Frühstück für einen guten Start in den Tag.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

  • 100 g kernige Haferflocken
  • 300 ml Milch 1,5 % Fett; evtl. 2–3 EL zusätzlich
  • 1 Zitrone
  • 2 ½ TL Honig optional
  • 2 kleine säuerliche Äpfel à 150 g
  • 40 g Haselnusskerne

Anleitungen

  1. Haferflocken in eine Schüssel geben. Die Milch unterrühren und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Wird die Masse zu trocken, nach Belieben 2-3 EL Milch hinzufügen.
  2. Am Morgen die Zitrone halbieren und auspressen. Den Saft in eine Schüssel geben und mit dem Honig verrühren (Honig kann nach Geschmack auch weggelassen werden).

  3. Äpfel waschen, trockenreiben, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Sofort unter den Zitronensaft mischen, damit sie nicht braun werden.
  4. Die Haselnüsse mit einem großen Messer oder im Blitzhacker grob hacken.
  5. Apfelstücke unter die Haferflocken rühren. Müsli auf zwei Schalen verteilen, Haselnüsse darüberstreuen und servieren.