Falafel mit Kichererbsen

Falafel mit Kichererbsen

Wird ohne frittieren zubereitet, ganz einfach und viel gesünder geht's nämlich im Backrohr. 

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 2
Autor Michi

Zutaten

Für die Falafel

  • 500 g Kichererbsen, vorgegart aus der Dose alternativ getrocknete Kichererbsen (Einweichzeit 12-24 Stunden)
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie alternativ 2 EL TK-Petersilie
  • Salz
  • 1 Tl Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Tl Koriandersamen gemahlen
  • 1 Tl Paprikapulver optional
  • 1 Tl Backpulver
  • 100-120 g Mehl Tipp: probier doch Vollkornmehl
  • 4 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl

Für den Dip

  • 125 g Naturjoghurt
  • 50 g Tahin (Sesampaste) weiß
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ajvar optional

Anleitungen

Für die Falafel

  1. Vorgegarte Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Wer lieber getrocknete Kichererbsen verwendet, sollte diese mit der doppelten Menge Wasser bedecken und über Nacht (12-24 Stunden) einweichen.

  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden.

  3. Petersilie waschen und trocken tupfen, die Blätter von den Stielen zupfen.

  4. Die abgetropften Kichererbsen mit den vorbereiteten Zutaten pürieren. Salz und Gewürze, Backpulver und Mehl mit einem Löffel unter die Masse rühren. Das Mehl löffelweise hinein geben, es kommt immer auf die Konsistenz der Masse an, wieviel Mehl benötigt wird. Der Teig sollte weich, aber gut formbar sein.

  5. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Auf ein Backblech Backpapier legen und dieses mit wenig Öl bepinseln.

  6. Die Falafel-Masse mit feuchten Händen zu kleinen Kugeln formen. Wenn sie die Größe von Tischtennisbällen haben, werden es etwa 16 Stück. Dann auf das Backpapier legen und mit Öl ganz leicht bepinseln.

  7. Im Backofen auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten backen, bis sie eine leicht bräunliche Farbe haben. Die Falafel nach der halben Backzeit umdrehen.

Für den Dip

  1. Joghurt mit Sesampaste und Zitronensaft verrühren, ev mit etwas Salz abschmecken. Wer gerne eine frische Note in seinem Dip hat, kann noch etwas Ajvar unterrrühren.

  2. Die Falafel ev. auf Spießen anrichten und mit der Sauce servieren. Dazu passt knackiger Salat zum Beispiel mit Minzöl im Dressing.

Rezept-Anmerkungen

Falls etwas vom Dip übrig bleibt, kann man daraus für's Abendessen diesen Aufstrich zubereiten: Tahin-Lachs-Krenaufstrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code