Feigensenf

Feigensenf

Wer einen eigenen Feigenbaum im Garten hat, weiß oft nicht wohin, mit all den reifen Früchten. Hier eine Idee für die Konservierung.

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 6 Minuten
Gesamtzeit 36 Minuten
Portionen 5 Gläser à 100 ml
Autor Michi

Zutaten

  • 500 g frische Feigen
  • 130 g Dijonsenf alternativ: ein anderer scharfer Senf
  • 1 EL Senfkörner
  • 10 ml Sherry alternativ: Apfelsaft
  • 1 Bio-Zitrone
  • 180 g Gelierzucker (3:1)
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Balsamico (hell)

Anleitungen

  1. Gläser mit Deckel desinfizieren. Entweder im Dampfgarer mit geeignetem Programm, oder für ein paar Minuten in einem großen Kochtopf mit kochendem Wasser.

  2. Die Feigen nach dem Ernten schälen und in Stücke schneiden. Die Senfkörner in einer Kaffeemühle mahlen, eine andere Möglichkeit wäre es, sie in einem Mörser zu zerstoßen.

  3. Die Feigenstücke in einen Kochtopf geben und mit dem Sherry/ oder Apfelsaft,  abgeriebener Zitronenschale, dem Honig, den Senfkörnern und dem Balsamico verrühren, Gelierzucker unterrühren.

  4. Den Topf zudecken und 30 Minuten rasten lassen.

  5. Nun erhitzen und ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Immer umrühren, damit sich die Masse nicht anlegt.

  6. Feigen von der Kochstelle nehmen und nun den Senf unterrühren. Erneut aufkochen und nochmal für 1 Minute sprudelnd kochen lassen.

  7. Den Feigensenf sofort in die desinfizierten Gläser füllen, gut zuschrauben und kopfüber auf einem Geschirrtuch vollkommen abkühlen lassen.

  8. Die Gläser kühl und trocken lagern. Vor der nächsten Ernte sollte der Feigensenf auf jeden Fall aufgebraucht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code